1. Sie sind hier:
  2. Sprachreisen Schüler
  3. Sprachreisen nach Deutschland
  4. Sprachschulen in Deutschland
  5. Ferien-Nachhilfecamps in Deutschland
Englisch-Intensivkurs in Kleingruppen in der Newbury Hall School
Programm 8 von 48 (Auswahl einschränken)
Fit für den Übertritt

Ferien-Nachhilfecamps in Deutschland

Deutschland (Deutschland)

Das LernTeam bietet Feriencamps zur Nachhilfe in Latein, Englisch, Französisch, Deutsch und Mathe an. Der Schulstoff wird mit Spaß vermittelt und es wird neue Motivation gewonnen. Das Lernmethodiktraining schafft die Basis für neue Motivation und Selbstsicherheit der Schüler. Ein ausgleichendes Freizeitprogramm begleitet das gesamte Feriencamp.

Campus/Schulgelände

Lernen kann und soll Spaß machen sowie motivieren! Das ist die Basis, auf der diese Ferienprogramme aufbauen. Erfolgserlebnisse sind eine wichtige Grundlage für die Entwicklung einer stabilen Persönlichkeit. Das ganzheitlich aufgebaute Konzept der Lerncamps sowie die persönliche Betreuung ermöglichen es den Schülern, eigene Fähigkeiten zu erkennen und zu nutzen. Hilfestellung und Anerkennung durch die Pädagogen führen die Schüler zum persönlichen Erfolg, im Unterricht und im Freizeitprogramm. Das stärkt das Selbstbewusstsein und Vertrauen der Schüler in die eigenen Fähigkeiten.

Die Kursorte der Lerncamps

Osterferien

In der Jugendherberge Schloss Waldmünchen (Bayern) befindet sich heute eine gut ausgestattete Jugendbildungsstätte mit zahlreichen Freizeitmöglichkeiten in direkter Umgebung. Das Schloss liegt ca. 2,5 Stunden nordöstlich von München entfernt.

Die Jugendherberge Burg Freusburg (Rheinland-Pfalz) liegt circa 100 km nordwestlich von Frankfurt am Main und etwa 100 km südöstlich von Köln entfernt. Hier trifft mittelalterlicher Charme auf modernen Komfort. Ein idealer Lernort für die Osterferien in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen. Schüler aus anderen Bundesländern sind selbstverständlich auch willkommen.

Sommerferien

Die Jugendherberge Ratzeburg (Schleswig-Holstein) liegt direkt am See im Naturpark Lauenburgische Seen. Die Einrichtung ist modern und gemütlich. Es gibt eine Seeterrasse und eine Seebadestelle.

Die Steinmühle (Hessen) beherbergt eine Schule mit angeschlossenem Internat. Das Kurszentrum bietet auf dem Gelände moderne Klassenzimmer, eine eigene Reitsportanlage, Tennisplätze und die Möglichkeit zum Rudern. Am Stadtrand von Marburg gelegen ist der Seminarort nur 80 km von Frankfurt entfernt und gut mit dem Auto oder Zug zu erreichen.

Nur 20 km von Freiburg entfernt, befindet sich das Internat Birklehof in Hinterzarten im Schwarzwald (Baden-Württemberg). Die Feriencamps hier profitieren von der guten Ausstattung des Internats mit schönen Zimmern und Unterrichtsräumen, umfangreichen Sport- und Freizeitmöglichkeiten und gutem Essen. Ein Ort zum Wohlfühlen und Spaß haben sowie Lernen für die Schule.

Das Internat Schloss Brannenburg (Bayern) liegt im oberbayerischen Inntal, ca. 70 km südlich von München. Es bietet eine gemütliche Schloss-Atmosphäre und eine tolle Ferienumgebung. Die Schüler wohnen hier überwiegend in Zweibettzimmern.

Der See liegt direkt vor der Haustür der Jugendherberge Possenhofen am Starnberger See (Bayern), was bei schönem Wetter jede Menge Badespaß und Strandspiele ermöglicht. Possenhofen liegt ca. 20 Fahrminuten südlich von München (im S-Bahn-Bereich).

Herbstferien

Die Jugendherberge Darmstadt liegt direkt am Badesee und der Parkanlage “Großer Woog”. In direkter Umgebung haben wir Sport- und Freizeitmöglichkeiten, die während des Lerncamps genutzt werden können. Die modernen 4- und 6-Bett-Zimmer verfügen alle über ein eigenes Bad mit Dusche und WC.

Die Jugendherberge Possenhofen liegt direkt am Starnberger See (Bayern). Possenhofen ist ca. 20 Fahrminuten südlich von München entfernt (im S-Bahn-Bereich). Die Schüler wohnen hier in 4- bis 6-Bettzimmern mit Gemeinschaftsbad.

Wohnen & Leben vor Ort

An allen Kursorten wohnen die Schüler gemeinsam mit den Betreuern auf dem Gelände der Internatsschulen oder Jugendherbergen. Die Unterkunft erfolgt je nach Kursort in Zwei- bis Sechsbettzimmern mit drei Mahlzeiten am Tag.

Erfahrungsbericht von Greta, 11 Jahre (verreist im Aug. 2020 für 1 Woche) „Der letzte Abend war besonders lustig, mir haben die Spiele die wir gespielt haben sehr gut gefallen. Das Lagerfeuer war auch voll cool. Ich schreibe immer noch sehr oft mit den Mädchen, die ich dort kennengelernt habe. “

Lernen der Sprache

Nachhilfe-Camp (ab 5. Klasse)

Die Schüler wählen maximal 2 Schulfächer pro Woche aus, an denen sie arbeiten möchten. Zur Auswahl stehen:

  • Mathematik
  • Latein
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch

Wir empfehlen in einer Woche immer die Kombination von einem Schulfach und dem Lernmethodiktraining, das eine grundsätzliche Lernbasis schafft und die Themen Lern- und Arbeitstechniken, Konzentration, Motivation und Selbstsicherheit behandelt. Das Lernmethodiktraining geht eine Woche und in einer zweiten Kurswoche können dann zwei Unterrichtsfächer trainiert werden. Des Weiteren wird das Rhetoriktraining mit den Modulen Kommunikation, Körpersprache, Präsentationstechniken und Referate halten angeboten, das dann ebenfalls als Ersatz für eines der Unterrichtsfächer in den Stundenplan eingebaut wird.

Englischcamp in Deutschland (5. bis 7. Klasse)

Für Schüler der 5. bis 7. Klasse gibt es auch die Möglichkeit am Englischcamp mit vier Unterrichtsstunden im Fach Englisch pro Tag teilzunehmen. Hier geht es darum mit Spaß fit in Englisch zu werden. Die Schüler erarbeiten sich die Sprache unter anderem über interessante Inhalte, die Alltagssituationen, aktuelle Songtexte, Sport und Spiel einbeziehen. Es werden zum Beispiel Sketche auf Englisch gespielt oder die Schüler drehen einen Werbespot auf Englisch. So macht Englisch richtig Spaß!

Mini-Nachhilfe-Camp (Klasse 3. bis 4. Klasse)

Der Mini-LernTeam-Kurs beinhaltet zum einen die „Lernmethodik“ mit Lern- und Konzentrationsstrategien sowie Übungen zur Selbstmotivation und zum anderen die Wiederholung und gezielte Unterstützung in den Fächern Deutsch und Mathematik.

Fit für den Übertritt (4. Klasse)

Im Kurs Fit für den Übertritt werden alle wichtigen Lerninhalte aus dem Deutsch- und Mathematik-Unterricht wiederholt und geübt. Die Kinder werden auf den Wissensstand für einen „sanften“ Übertritt in die 5. Klasse des Gymnasiums oder der Realschule gebracht bzw. auf den Probeunterricht in Bayern vorbereitet. Zusätzlich werden den Schülern die Grundlagen der Lernmethodik vermittelt.

Motivationscamp (ab 5. Klasse)

Das Motivationscamp läuft parallel zu den Nachhilfe-Ferienprogrammen und richtet sich an Schüler, die dem "inneren Schweinehund" entgegentreten möchten bzw. sollen. Um aus einem Lern- und Motivationstief herauszufinden oder vielleicht gar nicht erst hineinzukommen wird den Schülern hier in 4 Unterrichtsstunden pro Vormittag beigebracht wie sie richtig und effektiv lernen können. Gehirngerechte Lernmethoden helfen den Schülern dabei Vokabeln und Lernstoff sinnvoll zu erarbeiten und dauerhaft abzuspeichern. Die damit verbundenen Lernerfolge bringen den Schülern wieder Spaß und Energie für neue Aufgaben. Zusätzlich fließen in das Programm Tipps zur Zeitplanung und Organisation des täglichen Lernens sowie zur Vorbereitung von Schulaufgaben ein. Es geht darum den Überblick zu behalten und Stress zu vermeiden. Die Teilnehmer erarbeiten auf vielfältige und spannende Weise wie es möglich ist Lern- und Motivationslöcher zu stopfen und wieder auf Erfolgskurs zu kommen.

Wichtige Inhalte des Motivationscamps

  • Typentest zum Lernverhalten
  • Den inneren Schweinehund besiegen: Was Eigenverantwortung und Motivation wirklich bedeuten
  • Zeit- und Konzentrationskiller erkennen und beseitigen
  • Kampf dem Chaos: Arbeitsplatzgestaltung und Hausaufgabenplanung
  • Souverän mit der Zeit umgehen: Individueller Wochenarbeitsplan
  • Prioritäten setzen: Planung von Klassenarbeiten
  • Effektiver Lernen: Lernstoff besser behalten
  • Das individuelle Motivationsprogramm: eigene Ziele finden, planen und erfolgreich verfolgen

Der Erfolg

Erfolgserlebnisse sind eine wichtige Grundlage für die Entwicklung einer stabilen Persönlichkeit. Das ganzheitlich aufgebaute Unterrichts- und Freizeitkonzept der Lerncamps sowie die persönliche Betreuung ermöglichen den Schüler eigene Fähigkeiten zu erkennen und zu nutzen. Jederzeitige Hilfestellung und Anerkennung durch die Pädagogen führen die Schüler zum persönlichen Erfolg im Unterricht und im Freizeitprogramm. Das stärkt das Selbstbewusstsein und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten.

Aktivitäten in den Ferien-Nachhilfecamps in Deutschland

Nach dem Unterricht werden die Schüler mit einem umfangreichen Freizeitprogramm belohnt, bei dem sie täglich verschiedene Aktivitäten zur Auswahl haben, wie Fußball, Tennis, Basketball, Badminton, Schwimmen, Ausflüge, Baden, Sommerrodelbahn, Casinoabend, Klettern, Reiten, Töpfern, Schreinern, Malen, Basteln, Tanzen, Theater, Video-Film-Produktion, Mini-Playback-Show, Musik, Disco, Lagerfeuer u.v.m.

Das Freizeitprogramm ist darauf ausgerichtet, den Schülern die Möglichkeit zu geben, mit vielseitigen kreativen und sportlichen Angeboten eigenen Interessen und Hobbys nachzugehen. Für die Schüler ist es ein besonderes Erlebnis zusammen mit neuen Freunden aktiv zu sein und neue Herausforderungen mit Unterstützung des Betreuerteams zu meistern. Das trägt dazu bei persönliche Stärken und Möglichkeiten zu entdecken sowie Selbstsicherheit zu gewinnen.

Zusätzlich können die Schüler eine neue Aktivität wie Bogenschießen, Reiten, Tennis, Segeln und Surfen erlernen oder üben.

Zusatzkurse (Aktivitäten)

Schloss Waldmünchen (Osterferien in Bayern und Baden-Württemberg u.v.a. Bundesländer)
Tennis (8 Stunden pro Woche)
Bogenschießen (8 Stunden pro Woche)
Reiten für Anfänger (8 Stunden pro Woche; Fortgeschrittene auf Anfrage)
Burg Freusburg (Osterferien in Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz u.v.a. Bundesländer)
Bogenschießen (8 Stunden pro Woche)
Steinmühle Marburg (Ende Juli)
Tennis (8 Stunden pro Woche)
Bogenschießen (8 Stunden pro Woche)
Reiten (8 Stunden pro Woche)
Ratzeburger See (Ende Juli)
Segelkurs (10 Stunden pro Woche)
Bogenschießen (8 Stunden pro Woche)
Internat Birklehof in Hinterzarten (Ende Juli/Anfang August)
Tennis (8 Stunden pro Woche)
Bogenschießen (8 Stunden pro Woche)
Reiten (8 Stunden pro Woche)
Internat Schloss Brannenburg (August)
Tennis (8 Stunden pro Woche)
Bogenschießen (8 Stunden pro Woche)
Reiten (8 Stunden pro Woche)
Possenhofen am Starnberger See (August)
Surfkurs (10 Stunden pro Woche)
Segelkurs (10 Stunden pro Woche)
Bogenschießen (8 Stunden pro Woche)
Tennis (8 Stunden pro Woche)
Darmstadt
Bogenschießen (8 Stunden pro Woche)
Tennis (8 Stunden pro Woche)

Ein beispielhafter Tag im Nachhilfe-Feriencamp in Deutschland

Uhrzeit Aktivität
07:30 Aufwachen
08:00 Frühstück
09:00 Zwei Unterrichtsstunden
10:30 Pause
11:00 Zwei Unterrichtsstunden
12:30 Mittagessen
13:30 Freie Zeit zum Ausruhen, Entspannen, Briefe schreiben etc.
14:00 Freizeitprogramm erster Teil
16:00 Pause
16:30 Freizeitprogramm zweiter Teil
18:00 Abendessen
18:30 Freie Zeit zum Ausruhen, Musik hören etc.
19:00 Freizeitprogramm dritter Teil
21:00 Gute-Nacht-Geschichten für die Jüngsten...
22.30 ...Zubettgehen, je nach Alter, bis spätestens 22:30 Uhr

Häufig gestellte Frage

Frage

"Dürfen die Kinder das Handy mitbringen und wie wird der Konsum geregelt?"

Antwort

Die Kinder dürfen selbstverständlich ihre Handys ins Lerncamp mitbringen. Allerdings werden die Regeln für den Gebrauch vor Ort mit den Schülern am Anfang besprochen. Die Handys sind im Unterricht nicht erlaubt und auch im Freizeitprogramm sollten diese nur zum Fotografieren und sonst sehr eingeschränkt verwendet werden. In der einstündigen Mittagspause haben die Schüler nach dem Essen ein bisschen freie Zeit zur Verfügung, die dann von den Teilnehmern auch gerne zur Handynutzung verwendet wird. In diesem eng gesteckten Zeitfenster ist das in Ordnung. Das ist auch die Zeit, die wir für gelegentlichen Kontakt nach Hause (wenn unbedingt nötig!) empfehlen. Generell sollte der Kontakt nach Hause minimiert (oder gar nicht aufgebaut) werden, weil dies der Auslöser für Heimweh sein kann. Besser ist es, die Kinder vor Ort ihr Programm machen und erleben zu lassen. Wenn etwas mit Ihrem Kind sein sollte, werden Sie selbstverständlich sowieso von den Betreuern informiert. Ihr Kind ist im Camp gut versorgt und betreut.

Die Schüler haben die Handys ab dem Mittagessen bis zum Zubettgehen zur Verfügung. Über Nacht werden die Handys abgegeben, um einen vernünftige Nachtruhe für alle zu ermöglichen.

Wenn Sie grundsätzlich Sorge haben, dass ihr Kind sein Handy zu viel benutzt, wäre auch eine Möglichkeit das Handy für die Zeit des Aufenthaltes zu Hause zu lassen. Ihr Kind kommt auch mal eine oder zwei Wochen ohne Handy aus. Bitte dann ggf. eine Kamera mitgeben, damit ihr Kind trotzdem fotografieren kann. Erreichbar ist ihr Kind in dringenden Fällen auch über das Kurstelefon und in eventuellen Notfällen werden Sie ohnehin vom Kursleiter direkt kontaktiert. Auch sind bei Bedarf individuelle Vereinbarungen zwischen Eltern und Betreuern vor Ort möglich. Bitte besprechen Sie dies mit den Betreuern vor Ort bei Ihrer Anreise.

Erfahrungsbericht von Julia, 15 Jahre (verreist im Juli 2017 für 2 Wochen) „Um 8 Uhr gab es Frühstück und um 9 Uhr hat die erste Unterrichtsstunde angefangen, bis 10:30 Uhr, woraufhin wir bis 11 Uhr Pause hatten und dann ging es zur zweiten Einheit. Um 12:30 Uhr endlich Mittagessen! Alles hetzt zum Speisesaal um ja nicht anstehen zu müssen. 14 Uhr allgemeines Aufgerappel, die erste Freizeitleiste. Also, auf zum Freizeitplan! Für mich bedeutet das: Bogenschießen! Lesen Sie weiter…Yeah, aufstellen, zum Bastelraum laufen, sich um Bogen streiten, um ja nicht die Zielscheiben tragen zu müssen, triumphierend auflachen und auf geht`s mit neuem Elan zum Sportplatz. Nach genervtem Aufstöhnen, die erste Freizeitleiste war vorbei, ging es wieder zurück, also zweite Freizeitleiste (ich muss ehrlich zugeben, ich war fast immer beim Basteln). 18 Uhr endlich Abendessen, dieselbe Routine wie beim Mittagessen, hinhetzen, lächelnd einen Teller nehmen, erleichtert ausatmen, ich hab es noch geschafft, den anderen in der darauffolgenden Schlange die Zunge rausstrecken und es am nächsten Tag bereuen. 19 Uhr gemeinsame Aktivität, z.B. BTB, Sean-Ball oder doch Kino. Jeden Morgen bevor man an den Freizeitplan geht, dafür beten, dass es kein Sport ist. Endlich, der beste Teil des Tages: Schöner Wohnen! Vor allem mit Ivo und Ben hat schöner Wohnen viel Spaß gemacht, auch wenn Ben beinahe von mir "erstochen" worden ist :-) Dafür nochmal sorry, aber Ben sah hinterher echt lustig aus. Ich fand es schön, dass sich jeder um jeden gekümmert hat und es vor allem in der zweiten Woche zu einer kleinen Familie geworden ist, denn: Liebe hält zusammen :-)

Allgemeines zur Sprachreise

Alter
8 – 18 Jahre

Unterricht
max. 10 Schüler/Klasse (Ø 5 – 6 Schüler)
Lernmethodik- u. Rhetorik max. 15 Schüler/Klasse
15 Wochenstunden (20 Unterrichtsstunden á 45 Min., 2 x 1,5 Zeitstunden täglich)

Teilnehmer
ca. 50 Teilnehmer vor Ort

Unterbringung
College/Internat, Jugendherberge
2- bis 4-Bettzimmer

Termine und Preise

Termine
FERIEN-NACHHILFE-CAMPS 2021
Osterferien
Schloss Waldmünchen (Bayern)
27.03. – 10.04.2021 (1 - 2 Wochen)

Burg Freusburg (Rheinland-Pfalz)
27.03. – 02.04.2021 (1 Woche)

Pfingstferien
Starnberger See (Bayern)
29.05. – 05.06.2021

Sommerferien
Ratzeburger See (Schleswig-Holstein)
24.07. – 31.07.2021

Steinmühle Marburg (Hessen)
24.07. – 14.08.2021

Birklehof/Hinterzarten (Baden-Württemberg)
31.07. – 21.08.2021

Internat Schloss Brannenburg (Bayern)
14.08. – 28.08.2021

Starnberger See (Bayern)
28.08. – 11.09.2021

Herbstferien
Jugendherberge Darmstadt (Hessen)
09.10. – 16.10.2021

Jugendherberge Possenhofen (Bayern)
30.10. – 06.11.2021

ENGLISCHCAMPS 2021
Ostern
Schloss Waldmünchen (Bayern)
27.03. – 03.04.2021

Sommer
Steinmühle Marburg (Hessen)
24.07. – 31.07.2021
07.08. – 14.08.2021

Birklehof/Hinterzarten (Baden-Württemberg)
31.07. – 07.08.2021

Schloss Brannenburg (Bayern)
14.08. – 21.08.2021

Starnberger See (Bayern)
28.08. – 04.09.2021

MOTIVATIONSCAMPS 2021
Ostern
Schloss Waldmünchen (Bayern)
03.04. – 10.04.2021

Pfingsten
Starnberger See (Bayern)
29.05. – 05.06.2021

Sommer
Steinmühle Marburg (Hessen)
31.07. – 07.08.2021

Birklehof/Hinterzarten (Baden-Württemberg)
07.08. – 14.08.2021

Schloss Brannenburg (Bayern)
21.08. – 28.08.2021

Starnberger See (Bayern)
04.09. – 11.09.2021

Termine des Kurses Fit für den Übertritt

Preis
Frühbucherpreise bis 01.12.2020:
1 Woche 790 €
2 Wochen 1540 €
3 Wochen 2290 €
4 Wochen 3040 €

Preise ab 02.12.2020:
1 Woche 840 €
2 Wochen 1640 €
3 Wochen 2440€
4 Wochen 3240€

Optionale Zusatzaktivitäten pro Woche
Bogenschießen 80 €
Tennis 80 €
Reiten 160 €
Surfen 240 €
Segeln 250 € (auf Wunsch kann ein Segelschein vor Ort gemacht werden; zzgl. ca. 50 € vor Ort zu zahlen)

Geschwisterrabatt: 50 € (für das zweite Kind)

Buchen mit Sicherheit: Die Corona-Sonderbedingungen finden Sie im Anmeldeformular.

Im Preis enthalten
  • Unterricht, Lehrmaterial
  • Unterkunft, Vollpension
  • Freizeitprogramm
  • Rund-um-die-Uhr-Betreuung
  • Transfer ab/bis nächstgelegenen Bahnhof

Anreise

An-/Abreisetag
Samstag/Samstag

Anreise
Bitte bringen Sie Ihr Kind, wenn möglich, persönlich ins Camp. Vorgesehen ist eine Anreisezeit am Ankunftstag von 14 bis 16 Uhr und die Abholung am Abreisetag zwischen 10 und 12 Uhr.

Der Transfer vom/zum nächstgelegenen Bahnhof wird für Ihr Kind auf Anfrage organisiert und ist im Preis enthalten.

Kommentare unserer Schüler zum Programm „Ferien-Nachhilfecamps in Deutschland“

Kommentare zum Gesamteindruck

„Die Trainer waren sehr kompetent und das camp war sehr lustig. Der einzige Verbesserungsvorschlag wäre, die besten AG´s z. B. Segeln, Bogenschießen öfter zu gestalten.“– Ferdinand, 12 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„Sehr gut. Ich finde die leute cool und tolle Freizeit AG.
- Tagesablauf angenehm
- Lehrkräfte und "coaches" waren high-energy und cool
- Location war super
- Segeln hat mir super gefallen
- Essen war gut (hätte gerne mitgekocht)“– Kyra, 13 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„Der See war gut. Die Freizeitaktivitäten waren sehr gut. Die Schlafgehzeiten kann man auf 23.00 Uhr verschieben.“– Annika, 15 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„Sehr gut! Der See und alle Leute da. Komme wieder! Vielleicht kann man machen, dass die größeren länger wach bleiben dürfen.“– Kemi, 15 Jahre (Aug. 2020 für 2 Wochen)
„Besonders gut fand ich die Freizeitleisten und das tägliche "schöner wohnen". Beim Lerncamp in Brannenburg habe ich entdeckt, dass ich sehr gerne Theater spiele. Außerdem habe ich viele neue Freundinnen kennen gelernt.“– Katharina, 12 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„Ich fand die Nachspeise toll. Ich habe mich jeden Tag auf den Unterricht gefreut, noch mehr auf den Freizeitplan und besonders auf die Theater-AG. Alle Trainer waren sehr nett und wir wurden morgens mit lauter Musik geweckt. Ich habe viele neue Freunde gefunden und Kontakte ausgetauscht.“– Alexandra, 11 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)

Bewertungen des Unterrichts

„1. Die Englischzeitformen, 2. Im Lern-Team Campus war der Unterricht entspannter (weniger Schüler pro Klasse) und es wurde besser erklärt.“– Ferdinand, 12 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„Mehr detaliert und macht Spaß. Kleine Gruppen.“– Kyra, 13 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„Mathe und Latein, das selber Arbeiten war der Unterschied.“– Annika, 15 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„War ohne Druck, hat Spaß gemacht und alles wurde mir wenn nötig 20 mal erklärt.“– Kemi, 15 Jahre (Aug. 2020 für 2 Wochen)
„Ich habe Latein gelernt bei Johanna. Am Besten hat mir gefallen, dass der Unterricht spielerisch verlaufen ist.“– Katharina, 12 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„Ich hatte Rhetorik und Englisch, es waren weniger Schüler, da waren andere Lehrer. So konnte man neue Erfahrungen sammeln.“– Alexandra, 11 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)

Eindrücke zur Unterkunft

„Gut. Die Jugendherberge war nicht sehr schön, aber die Lage war optimal, auch mit Feuerstelle und großer Wiese. (Kursort: Possenhofen)“– Ferdinand, 12 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„Gut. Stockbetten und ein tisch und waschbecken, schränke. (Kursort: Possenhofen)“– Kyra, 13 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„Das Zimmer war sehr gut nur das es kein Netz gab war bisschen blöd. (Kursort: Possenhofen)“– Annika, 15 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„Stockbetten, kleine Schränke, ging aber und ein Tisch. In den Gemeinschaftsbereichen gab es Internet. (Kursort: Jugendherberge Possenhofen am Starnberger See)“– Kemi, 15 Jahre (Aug. 2020 für 2 Wochen)
„Im Zimmer waren zwei Schränke, ein Schuhschrank, ein Schreibtisch, ein Hochbett und ein Spiegel. (Kursort: Schloss Brannenburg)“– Katharina, 12 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„Es war alles staubig, dreckig und zerbrechlich, wir hatten 2 Schränke, 2 Beten, 1 Regal, 1 Schreibtisch, 2 Stühle, 1 Spiegel, 2 Schuhschränke und 2 Nahtische. Es war naja. (Kursort: Schloss Brannenburg)“– Alexandra, 11 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)

So war die Verpflegung

„Es gab immer eine vegetarische Variante, die ich als ebensolcher natürlich schätze. Das Essen war lecker und abwechslungsreich, aber es gab wenig auswahl. (Kursort: Possenhofen)“– Ferdinand, 12 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„Es gab sehr gutes essen immer unterschiedlich. (Kursort: Possenhofen)“– Kyra, 13 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„Die Essenszeiten waren gut. Das Essen war okay und der Speisesaal war gut. (Kursort: Possenhofen)“– Annika, 15 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„Manchmal stressig wegen der zu langen Schlange. Gab auch selten Saft aber war OK. Speisesaal war schön groß. (Kursort: Jugendherberge Possenhofen am Starnberger See)“– Kemi, 15 Jahre (Aug. 2020 für 2 Wochen)
„Ich fand gut, dass ich selbst entscheiden durfte wie viel ich essen wollte uns selbst nehmen durfte. Leider gab es nur Sprudelwasser und keinen Saft. (Kursort: Schloss Brannenburg)“– Katharina, 12 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„Es war gut. Eigentlich war es sehr lecker nur manchmal gab es etwas was nicht alle essen konnten (z.B, Fisch ich esse keinen Fisch)! (Kursort: Schloss Brannenburg)“– Alexandra, 11 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)

Feedbacks zu Freizeit, Sport und Ausflügen

„Das Freizeitprogramm war sehr gut. Es gab viele Spiele und Aktivitäten. Das Legendäre "Capture the flag" war wieder dabei.“– Ferdinand, 12 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„Segeln“– Kyra, 13 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„Nach dem Essen war ich bei Tennis.“– Annika, 15 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„Überall außer Fußball und Bustern.“– Kemi, 15 Jahre (Aug. 2020 für 2 Wochen)
„Theater, Taschenbemalen, und Brennball haben mir am Besten gefallen. Bänder knüpfen, Baden und Malen waren auch cool.“– Katharina, 12 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„Wir hatten jeden tag einen neuen Freizeitplan und man konnte neue Sachen ausprobieren.“– Alexandra, 11 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)

Nationalitätenmix

„Es war alles schön.“– Joel, 11 Jahre (Aug. 2019 für 2 Wochen)

An- und Abreise/Transfers vor Ort

„Ich war ein bisschen aufgeregt, aber wir haben alles gleich gefunden.“– Greta, 11 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„Bin mit meinen Eltern gefahren.“– Schülerin, 13 Jahre (Aug. 2019 für 1 Woche)

Erlebnisberichte unserer Schüler

„Ein besonders lustiges Ereignis war beim Segeln auf dem Starnberger See. Wir (10 Schüler, 1 Lehrer) waren auf drei Catamarane verteilt. Ich hatte Julian mit auf dem Cat, der schon seit Jahren segelt. Die erste Hälfte lief Klasse und wir waren die schnellsten. Dann als wir die Besatzung mal gewechselt hatten ging alles schief. Das Segel stand back, das Ruder durch Seegras blockiert, und der Cat wurde abgetrieben. Am Ende haben wir dann aber alles unter Kontrolle bekommen und haben fast (ausversehen) den Lehrer an der Anlegestelle überfahren, weil wir mit eng angezogenen Segeln zum Stehen gekommen sind.“– Ferdinand, 12 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„Wir sind so gegen 8.00 Uhr aufgestanden und waren dann Frühstücken und hatten dann Unterricht. Dann Mittagessen und dann hatte ich Tennis. Ich habe viele neue Leute kennengelernt und auch neue Freunde. Alles hat viel Spaß gemacht. Ich fand das schöner Wohnen sehr gut, sowas habe ich noch nie gemacht. Der See war ebenfalls sehr schön.“– Annika, 15 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)

Kommentare der Eltern

„Alles bestens!“– Eltern von Ferdinand, 12 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„sehr gut“– Eltern von Kemi, 15 Jahre (Aug. 2020 für 2 Wochen)
„Die Informationen waren sehr gut und umfangreich.“– Eltern von Katharina, 12 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„Von der Beratung bis hin zur Reise, alles Top! Ein dickes Lob und Dankeschön an Frau Kreyer!“– Eltern von Schülerin, 12 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„Bei der Anreise lief alles reibungslos, organisiert. Abholung war etwas unkoordiniert, wir als Eltern wussten nicht, ob noch etwas gesagt wird, ob man irgendwo "richtig" abmelden muss. Vanessa hat einem Trainer kurz Tschüss gesagt. Mit dem selben hab ich kurz geredet und dann wusste keiner so genau weiter? Sind dann nach Hause gefahren.“– Eltern von Vanessa, 12 Jahre (Aug. 2020 für 1 Woche)
„Mir hat sehr gut gefallen, dass ich sofort Antwort per Email erhalten habe bzw. sogar angerufen wurde.“– Eltern von Schülerin, 13 Jahre (Aug. 2019 für 1 Woche)

Haben Sie noch Fragen?

Sind Sie noch auf der Suche nach dem passenden Programm oder wollen Sie einen Übersichtskatalog bestellen? Wir beraten Sie gerne persönlich! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

Möchten sie dieses Programm buchen?

Laden Sie das Anmeldeformular hier herunter und drucken Sie es aus. Gerne helfen wir Ihnen beim Ausfüllen des Formulars oder bei Fragen dazu.

Anmeldeformular Ferien-Nachhilfecamps in Deutschland (PDF, 138.9 KB)

Bei uns immer zum Originalpreis der Schule!

Weitere Sprachschulen Ihrer Auswahl