1. Sie sind hier:
  2. Sprachreisen Schüler
  3. Sprachreisen nach Deutschland
  4. Sprachschulen in Deutschland
  5. Ferien-Nachhilfecamps in Deutschland
Englisches Nike-Tenniscamp
Programm 12 von 43 (Auswahl einschränken)
Fit für den Übertritt

Ferien-Nachhilfecamps in Deutschland

Deutschland (Deutschland)

Das LernTeam bietet Feriencamps zur Nachhilfe in Latein, Englisch, Französisch, Deutsch und Mathe an. Der Schulstoff wird mit Spaß vermittelt und es wird neue Motivation gewonnen. Das Lernmethodiktraining schafft die Basis für neue Motivation und Selbstsicherheit der Schüler. Ein ausgleichendes Freizeitprogramm begleitet das gesamte Feriencamp.

Campus/Schulgelände

Lernen kann und soll Spaß machen sowie motivieren! Das ist die Basis, auf der diese Ferienprogramme aufbauen. Erfolgserlebnisse sind eine wichtige Grundlage für die Entwicklung einer stabilen Persönlichkeit. Das ganzheitlich aufgebaute Konzept der Lerncamps sowie die persönliche Betreuung ermöglichen es den Schülern, eigene Fähigkeiten zu erkennen und zu nutzen. Hilfestellung und Anerkennung durch die Pädagogen führen die Schüler zum persönlichen Erfolg, im Unterricht und im Freizeitprogramm. Das stärkt das Selbstbewusstsein und Vertrauen der Schüler in die eigenen Fähigkeiten.

Die Kursorte der Lerncamps

Ostern

Im Schloss Waldmünchen (Bayern) befindet sich heute eine gut ausgestattete Jugendbildungsstätte mit zahlreichen Freizeitmöglichkeiten in direkter Umgebung. Das Schloss liegt ca. 2,5 Stunden nordöstlich von München entfernt.

Die Jugendherberge Burg Freusburg (Rheinland-Pfalz) liegt circa 100 km nordwestlich von Frankfurt am Main und etwa 100 km südöstlich von Köln entfernt. Hier trifft mittelalterlicher Charme auf modernen Komfort. Ein idealer Lernort für die Osterferien in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen. Schüler aus anderen Bundesländern sind selbstverständlich auch willkommen.

Sommer

Das Schloss Hohenwehrda (Hessen) bietet ein herrschaftliches Flair, das die Schüler immer besonders begeistert. Das Schloss liegt ca. 30 km nordöstlich von Fulda. Das Gelände bietet eine ansprechende Mischung aus altem Schloss, Internatsatmosphäre und modernem Ambiente.

Die Jugendherberge Ratzeburg (Schleswig-Holstein) liegt direkt am See im Naturpark Lauenburgische Seen. Die Einrichtung ist modern und gemütlich. Es gibt eine Seeterrasse und eine Seebadestelle.

Der See liegt direkt vor der Haustür der Jugendherberge Possenhofen am Starnberger See (Bayern), was bei schönem Wetter jede Menge Badespaß und Strandspiele ermöglicht. Possenhofen liegt ca. 20 Fahrminuten südlich von München (im S-Bahn-Bereich).

Nur 20 km von Freiburg entfernt, befindet sich das Internat Birklehof in Hinterzarten im Schwarzwald (Baden-Württemberg). Die Feriencamps hier profitieren von der guten Ausstattung des Internats mit schönen Zimmern und Unterrichtsräumen, umfangreichen Sport- und Freizeitmöglichkeiten und gutem Essen. Ein Ort zum Wohlfühlen und Spaß haben sowie Lernen für die Schule.

Wohnen & Leben vor Ort

An allen Kursorten wohnen die Schüler gemeinsam mit den Betreuern auf dem Gelände der Internatsschulen oder Jugendherbergen. Die Unterkunft erfolgt je nach Kursort in Zwei- bis Sechsbettzimmern mit drei Mahlzeiten am Tag.

Erfahrungsbericht von Lilli, 13 Jahre (verreist im Aug. 2017 für 1 Woche) „Am besten hat mir alles gefallen. Am Anfang wollte ich gar nicht hin, denn wer geht freiwillig in ein "Lerncamp"? Keiner! Aber als ich da war wollte ich gar nicht mehr weg denn du hast viel mehr Freizeiteinheiten als Lerneinheiten und der Lernstoff ist sehr einfach und macht Spaß, da die Trainer einen gut motivieren.

Meine neu gewonnen Freunde: Leonie, Kathi, Parla, Vicky, Hanna, Raffi, Matthias, Kevin, Aman, Henry.

Tagesablauf:
7:50 Aufstehen
8:00 Frühstück
9 - 10:30 Mathe mit Lukas
11 - 12:30 Latein mit Laura
12:30 Mittagessen
14 - 15:30 1. Lesen Sie weiter…Freizeitleiste
16 - 17:30 2. Freizeitleiste
18:00 Abendessen
19 - 20:30 3. Freizeitleiste
21:00 Schöner Wohnen

Lernen der Sprache

Nachhilfe-Camp (ab 5. Klasse)

Die Schüler wählen maximal 2 Schulfächer pro Woche aus, an denen sie arbeiten möchten. Zur Auswahl stehen:

  • Mathematik
  • Latein
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch

Wir empfehlen in einer Woche immer die Kombination von einem Schulfach und dem Lernmethodiktraining, das eine grundsätzliche Lernbasis schafft und die Themen Lern- und Arbeitstechniken, Konzentration, Motivation und Selbstsicherheit behandelt. Das Lernmethodiktraining geht eine Woche und in einer zweiten Kurswoche können dann zwei Unterrichtsfächer trainiert werden. Des Weiteren wird das Rhetoriktraining mit den Modulen Kommunikation, Körpersprache, Präsentationstechniken und Referate halten angeboten, das dann ebenfalls als Ersatz für eines der Unterrichtsfächer in den Stundenplan eingebaut wird.

Englischcamp in Deutschland (4. bis 7. Klasse)

Für Schüler der 4. bis 7. Klasse gibt es auch die Möglichkeit am Englischcamp mit vier Unterrichtsstunden im Fach Englisch pro Tag teilzunehmen. Hier geht es darum mit Spaß fit in Englisch zu werden. Die Schüler erarbeiten sich die Sprache unter anderem über interessante Inhalte, die Alltagssituationen, aktuelle Songtexte, Sport und Spiel einbeziehen. Es werden zum Beispiel Sketche auf Englisch gespielt oder die Schüler drehen einen Werbespot auf Englisch. So macht Englisch richtig Spaß!

Mini-Nachhilfe-Camp (Klasse 3. bis 4. Klasse)

Der Mini-LernTeam-Kurs beinhaltet zum einen die „Lernmethodik“ mit Lern- und Konzentrationsstrategien sowie Übungen zur Selbstmotivation und zum anderen die Wiederholung und gezielte Unterstützung in den Fächern Deutsch und Mathematik.

Fit für den Übertritt (4. Klasse)

Im Kurs Fit für den Übertritt werden alle wichtigen Lerninhalte aus dem Deutsch- und Mathematik-Unterricht wiederholt und geübt. Die Kinder werden auf den Wissensstand für einen „sanften“ Übertritt in die 5. Klasse des Gymnasiums oder der Realschule gebracht bzw. auf den Probeunterricht in Bayern vorbereitet. Zusätzlich werden den Schülern die Grundlagen der Lernmethodik vermittelt.

Motivationscamp (ab 5. Klasse)

Das Motivationscamp läuft parallel zu den Nachhilfe-Ferienprogrammen und richtet sich an Schüler, die dem "inneren Schweinehund" entgegentreten möchten bzw. sollen. Um aus einem Lern- und Motivationstief herauszufinden oder vielleicht gar nicht erst hineinzukommen wird den Schülern hier in 4 Unterrichtsstunden pro Vormittag beigebracht wie sie richtig und effektiv lernen können. Gehirngerechte Lernmethoden helfen den Schülern dabei Vokabeln und Lernstoff sinnvoll zu erarbeiten und dauerhaft abzuspeichern. Die damit verbundenen Lernerfolge bringen den Schülern wieder Spaß und Energie für neue Aufgaben. Zusätzlich fließen in das Programm Tipps zur Zeitplanung und Organisation des täglichen Lernens sowie zur Vorbereitung von Schulaufgaben ein. Es geht darum den Überblick zu behalten und Stress zu vermeiden. Die Teilnehmer erarbeiten auf vielfältige und spannende Weise wie es möglich ist Lern- und Motivationslöcher zu stopfen und wieder auf Erfolgskurs zu kommen.

Wichtige Inhalte des Motivationscamps

  • Typentest zum Lernverhalten
  • Den inneren Schweinehund besiegen: Was Eigenverantwortung und Motivation wirklich bedeuten
  • Zeit- und Konzentrationskiller erkennen und beseitigen
  • Kampf dem Chaos: Arbeitsplatzgestaltung und Hausaufgabenplanung
  • Souverän mit der Zeit umgehen: Individueller Wochenarbeitsplan
  • Prioritäten setzen: Planung von Klassenarbeiten
  • Effektiver Lernen: Lernstoff besser behalten
  • Das individuelle Motivationsprogramm: eigene Ziele finden, planen und erfolgreich verfolgen

Der Erfolg

Erfolgserlebnisse sind eine wichtige Grundlage für die Entwicklung einer stabilen Persönlichkeit. Das ganzheitlich aufgebaute Unterrichts- und Freizeitkonzept der Lerncamps sowie die persönliche Betreuung ermöglichen den Schüler eigene Fähigkeiten zu erkennen und zu nutzen. Jederzeitige Hilfestellung und Anerkennung durch die Pädagogen führen die Schüler zum persönlichen Erfolg im Unterricht und im Freizeitprogramm. Das stärkt das Selbstbewusstsein und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten.

Aktivitäten in den Ferien-Nachhilfecamps in Deutschland

Nach dem Unterricht werden die Schüler mit einem umfangreichen Freizeitprogramm belohnt, bei dem sie täglich verschiedene Aktivitäten zur Auswahl haben, wie Fußball, Tennis, Basketball, Badminton, Schwimmen, Ausflüge, Baden, Sommerrodelbahn, Casinoabend, Klettern, Reiten, Töpfern, Schreinern, Malen, Basteln, Tanzen, Theater, Video-Film-Produktion, Mini-Playback-Show, Musik, Disco, Lagerfeuer u.v.m.

Das Freizeitprogramm ist darauf ausgerichtet, den Schülern die Möglichkeit zu geben, mit vielseitigen kreativen und sportlichen Angeboten eigenen Interessen und Hobbys nachzugehen. Für die Schüler ist es ein besonderes Erlebnis zusammen mit neuen Freunden aktiv zu sein und neue Herausforderungen mit Unterstützung des Betreuerteams zu meistern. Das trägt dazu bei persönliche Stärken und Möglichkeiten zu entdecken sowie Selbstsicherheit zu gewinnen.

Zusätzlich können die Schüler eine neue Aktivität wie Bogenschießen, Reiten, Tennis, Segeln und Surfen erlernen oder üben.

Zusatzkurse (Aktivitäten)

Schloss Waldmünchen (Osterferien in Bayern und Baden-Württemberg u.v.a. Bundesländer)
Tennis (8 Stunden pro Woche)
Bogenschießen (8 Stunden pro Woche)
Reiten für Anfänger (8 Stunden pro Woche; Fortgeschrittene auf Anfrage)
Burg Freusburg (Osterferien in Hessen, NRW, Rheinland-Pfalz u.v.a. Bundesländer)
Tennis (8 Stunden pro Woche)
Kletterkurs (8 Stunden pro Woche)
Ratzeburger See (Ende Juli)
Segeln (10 Stunden pro Woche)
Surfen (10 Stunden pro Woche)
Bogenschießen (8 Stunden pro Woche)
Internat Birklehof in Hinterzarten (Ende Juli/Anfang August)
Tennis (8 Stunden pro Woche)
Bogenschießen (8 Stunden pro Woche)
Reiten (8 Stunden pro Woche)
Schloss Hohenwehrda (Anfang August)
Bogenschießen (8 Stunden pro Woche)
Tennis (8 Stunden pro Woche)
Possenhofen am Starnberger See (August)
Surfkurs (10 Stunden pro Woche)
Segelkurs (10 Stunden pro Woche)
Bogenschießen (8 Stunden pro Woche)
Tennis (8 Stunden pro Woche)

Ein beispielhafter Tag im Nachhilfe-Feriencamp in Deutschland

Uhrzeit Aktivität
07:30 Aufwachen
08:00 Frühstück
09:00 Zwei Unterrichtsstunden
10:30 Pause
11:00 Zwei Unterrichtsstunden
12:30 Mittagessen
13:30 Freie Zeit zum Ausruhen, Entspannen, Briefe schreiben etc.
14:00 Freizeitprogramm erster Teil
16:00 Pause
16:30 Freizeitprogramm zweiter Teil
18:00 Abendessen
18:30 Freie Zeit zum Ausruhen, Musik hören etc.
19:00 Freizeitprogramm dritter Teil
21:00 Gute-Nacht-Geschichten für die Jüngsten...
22.30 ...Zubettgehen, je nach Alter, bis spätestens 22:30 Uhr

Häufig gestellte Frage

Frage

"Dürfen die Kinder das Handy mitbringen und wie wird der Konsum geregelt?"

Antwort

Die Kinder dürfen selbstverständlich ihre Handys ins Lerncamp mitbringen. Allerdings werden die Regeln für den Gebrauch vor Ort mit den Schülern am Anfang besprochen. Die Handys sind im Unterricht natürlich nicht erlaubt und auch im Freizeitprogramm sollten diese nur zum Fotografieren und sonst sehr eingeschränkt verwendet werden. In der einstündigen Mittagspause haben die Schüler nach dem Essen ein bisschen freie Zeit zur Verfügung, die dann von den Teilnehmern auch gerne zur Handynutzung verwendet wird. In diesem eng gesteckten Zeitfenster ist das in Ordnung. Das ist die Zeit für gelegentlichen Kontakt nach Hause (wenn unbedingt nötig!). Generell sollte der Kontakt nach Hause minimiert (oder gar nicht aufgebaut) werden, weil dies oft Auslöser für Heimweh ist. Besser ist es die Kinder vor Ort ihr Programm machen zu lassen. Wenn etwas mit Ihrem Kind sein sollte, werden Sie selbstverständlich sowieso von den Betreuern informiert. Ihr Kind ist im Camp gut versorgt und betreut.

Die Schüler dürfen die Handys grundsätzlich auch über Nacht behalten. Sollte den Betreuern auffallen, dass Schüler den Handykonsum (und auch den Konsum anderer mobiler Geräte) nicht im Griff haben und dadurch abgelenkt oder müde sind, werden die Geräte eingezogen und nur bei Bedarf (z. B. für den Kontakt zu den Eltern) für kurze Zeitfenster ausgegeben. Realistischer Weise müssen wir anmerken, dass es für die Betreuer vor Ort sicher nicht immer möglich ist den Konsum außerhalb des Unterrichts und den Freizeit AGs bei jedem der 30 bis 60 Schüler im Auge zu behalten.

Wenn Sie grundsätzlich Sorge haben, dass ihr Kind sein Handy zu viel benutzt, wäre auch eine Möglichkeit das Handy für die Zeit des Aufenthaltes zu Hause zu lassen. Ihr Kind kommt auch mal eine oder zwei Wochen ohne Handy aus (bitte dann ggf. eine Kamera mitgeben). Erreichbar ist ihr Kind in dringenden Fällen auch über das Kurstelefon und in eventuellen Notfällen werden Sie ohnehin vom Kursleiter direkt kontaktiert. Auch sind individuelle Vereinbarungen zwischen Eltern und Betreuern vor Ort möglich, wenn eine Einschränkung, zum Beispiel über Nacht, von den Eltern bevorzugt wird. Bitte besprechen Sie dies mit den Betreuern vor Ort bei Ihrer Anreise.

Erfahrungsbericht von Julia, 15 Jahre (verreist im Juli 2017 für 2 Wochen) „Um 8 Uhr gab es Frühstück und um 9 Uhr hat die erste Unterrichtsstunde angefangen, bis 10:30 Uhr, woraufhin wir bis 11 Uhr Pause hatten und dann ging es zur zweiten Einheit. Um 12:30 Uhr endlich Mittagessen! Alles hetzt zum Speisesaal um ja nicht anstehen zu müssen. 14 Uhr allgemeines Aufgerappel, die erste Freizeitleiste. Also, auf zum Freizeitplan! Für mich bedeutet das: Bogenschießen! Lesen Sie weiter…Yeah, aufstellen, zum Bastelraum laufen, sich um Bogen streiten, um ja nicht die Zielscheiben tragen zu müssen, triumphierend auflachen und auf geht`s mit neuem Elan zum Sportplatz. Nach genervtem Aufstöhnen, die erste Freizeitleiste war vorbei, ging es wieder zurück, also zweite Freizeitleiste (ich muss ehrlich zugeben, ich war fast immer beim Basteln). 18 Uhr endlich Abendessen, dieselbe Routine wie beim Mittagessen, hinhetzen, lächelnd einen Teller nehmen, erleichtert ausatmen, ich hab es noch geschafft, den anderen in der darauffolgenden Schlange die Zunge rausstrecken und es am nächsten Tag bereuen. 19 Uhr gemeinsame Aktivität, z.B. BTB, Sean-Ball oder doch Kino. Jeden Morgen bevor man an den Freizeitplan geht, dafür beten, dass es kein Sport ist. Endlich, der beste Teil des Tages: Schöner Wohnen! Vor allem mit Ivo und Ben hat schöner Wohnen viel Spaß gemacht, auch wenn Ben beinahe von mir "erstochen" worden ist :-) Dafür nochmal sorry, aber Ben sah hinterher echt lustig aus. Ich fand es schön, dass sich jeder um jeden gekümmert hat und es vor allem in der zweiten Woche zu einer kleinen Familie geworden ist, denn: Liebe hält zusammen :-)

Allgemeines zur Sprachreise

Alter
8 – 18 Jahre

Unterricht
max. 10 Schüler/Klasse (Ø 5 – 6 Schüler)
Lernmethodik- u. Rhetorik max. 15 Schüler/Klasse
15 Wochenstunden (20 Unterrichtsstunden á 45 Min., 2 x 1,5 Zeitstunden täglich)

Teilnehmer
ca. 50 Teilnehmer vor Ort

Unterbringung
College/Internat, Jugendherberge
2- bis 4-Bettzimmer

Termine und Preise

Termine
FERIEN-NACHHILFE-CAMPS
Osterferien
Schloss Waldmünchen (Bayern)
13.04. – 27.04.2019

Burg Freusburg (Rheinland-Pfalz)
13.04. – 19.04.2019

Pfingstferien
Starnberger See (Bayern)
15.06. – 22.06.2019

Sommerferien
Ratzeburger See (Schleswig-Holstein)
20.07. – 27.07.2019

Birklehof/Hinterzarten (Baden-Württemberg)
27.07. – 10.08.2019

Schloss Hohenwehrda/Fulda (Hessen)
27.07. – 10.08.2019

Starnberger See (Bayern)
10.08. – 07.09.2019

ENGLISCHCAMPS
Ostern
Schloss Waldmünchen (Bayern)
13.04. – 20.04.2019

Sommer
Birklehof/Hinterzarten (Baden-Württemberg)
27.07. – 03.08.2019

Schloss Hohenwehrda/Fulda (Hessen)
27.07. – 03.08.2019

Starnberger See (Bayern)
10.08. – 17.08.2019
24.08. – 31.08.2019

MOTIVATIONSCAMPS
Ostern
Schloss Waldmünchen (Bayern)
20.04. – 27.04.2019

Pfingsten
Starnberger See (Bayern)
15.06. – 22.06.2019

Sommer
Ratzeburger See (Schleswig-Holstein)
20.07. – 27.07.2019

Birklehof/Hinterzarten (Baden-Württemberg)
03.08. – 10.08.2019

Schloss Hohenwehrda/Fulda (Hessen)
03.08. – 10.08.2019

Starnberger See (Bayern)
17.08. – 24.08.2019
31.08. – 07.09.2019

Termine des Kurses Fit für den Übertritt

Preis
Osterwoche Burg Freusburg: 740 €

Alle anderen Camps Ostern, Pfingsten und Sommer:
1 Woche 790 €
2 Wochen 1530 €
3 Wochen 2270 €
4 Wochen 3010 €

Optionale Zusatzaktivitäten pro Woche
Bogenschießen 80 €
Tennis 80 €
Reiten 160 €
Kletterkurs 100 €
Surfen 220 €
Segeln 220 € (zzgl. 50 € vor Ort für den Segelschein zu zahlen)

Geschwisterrabatt: 50 € (für das zweite Kind)

Frühbucherrabatt bis 15.12.2018: 50 € pro Person

Im Preis enthalten
  • Unterricht, Lehrmaterial
  • Unterkunft, Vollpension
  • Freizeitprogramm
  • Rund-um-die-Uhr-Betreuung
  • Transfer ab/bis nächstgelegenen Bahnhof

Anreise

An-/Abreisetag
Samstag/Samstag

Anreise
Bitte bringen Sie Ihr Kind, wenn möglich, persönlich ins Camp. Vorgesehen ist eine Anreisezeit am Ankunftstag von 14 bis 16 Uhr und die Abholung am Abreisetag zwischen 10 und 12 Uhr.

Der Transfer vom/zum nächstgelegenen Bahnhof wird für Ihr Kind auf Anfrage organisiert und ist im Preis enthalten.

Flug
Gerne erstellen wir Ihnen ein passendes Flugangebot zur Sprachreise. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +49 (0)881-927 96 560 oder über unser Kontaktformular.

Kommentare unserer Schüler zum Programm „Ferien-Nachhilfecamps in Deutschland“

Kommentare zum Gesamteindruck

„Alles war schön, ich würde nichts anders machen.“– Lukas, 10 Jahre (Sept. 2018 für 1 Woche)
„Die AGs waren toll.“– Luca, 12 Jahre (Sept. 2018 für 1 Woche)
„Sehr schön, mir persönlich wäre mehr Fußball recht.“– Nico, 10 Jahre (Sept. 2018 für 1 Woche)
„Die Freizeitpläne waren schön, ich würde nichts anders machen.“– Schüler, 17 Jahre (Aug. 2018 für 2 Wochen)
„Es war alles perfekt! Man können es so machen das man etwas länger im Zimmer chillen kann, weil sonst muss man immer runter gehen.“– Emilia, 11 Jahre (Aug. 2018 für 1 Woche)
„Die Freizeitaktivitäten waren super. Meine Zimmernachbaren waren nett.“– Schüler, 11 Jahre (Juli 2018 für 1 Woche)

Bewertungen des Unterrichts

„Ich habe gelernt wie ich alleine und leichter lernen kann. Ich bin öfter drangekommen, ich konnte mehr sagen.“– Lukas, 10 Jahre (Sept. 2018 für 1 Woche)
„Mathe und Lernmethodik: man hat es länger und ausführlicher gelernt als in der Schule.“– Luca, 12 Jahre (Sept. 2018 für 1 Woche)
„schön.“– Nico, 10 Jahre (Sept. 2018 für 1 Woche)
„Ich habe den Aufbau eines TGA's gelernt und Quadratische Gleichungen. Mehr Zeit für einzelne Schüler wäre gut.“– Schüler, 17 Jahre (Aug. 2018 für 2 Wochen)
„Man konnte alles viel besser als in der Schule verstehen.“– Emilia, 11 Jahre (Aug. 2018 für 1 Woche)
„Spaß und Spiel als Gestaltungselement.“– Friedrich, 11 Jahre (Juli 2018 für 2 Wochen)

Eindrücke zur Unterkunft

„War alles toll.“– Lukas, 10 Jahre (Sept. 2018 für 1 Woche)
„6 Betten, 6 Spinte, 1 großen Schrank mit Fächern, Waschbecken, Tisch und Nachttische. Die Gemeinschaftsräume waren sehr schön gestaltet.“– Luca, 12 Jahre (Sept. 2018 für 1 Woche)
„Es war okay, leider konnte man nicht alle Schränke absprerren. (Possenhofen)“– Nico, 10 Jahre (Sept. 2018 für 1 Woche)
„Im Zimmer waren 3 Hochbetten, 1 Tisch, 2 Stühle.
Der Gemeinschaftsbereich war gut. (Possenhofen)“– Schüler, 17 Jahre (Aug. 2018 für 2 Wochen)
„Es war ganz gut im Zimmer. (Possenhofen)“– Emilia, 11 Jahre (Aug. 2018 für 1 Woche)
„War gut. Das Gelände war super. (Hohenwehrda)“– Friedrich, 11 Jahre (Juli 2018 für 2 Wochen)

So war die Verpflegung

„Zum Frühstück: Buffet
Abends + Mittags: warme Speisen.
Großer Speisesaal, man hat immer Platz gefunden.“– Lukas, 10 Jahre (Sept. 2018 für 1 Woche)
„7.30 Uhr - 9 Uhr Frühstück (z.B.: Brötchen, Müsli)
12.30 - 13 Uhr Mittagessen (z.B.: Chili con Kane, Schinken nudeln)
18 - 19 Uhr Abendessen (z.B,: Spagetti)“– Luca, 12 Jahre (Sept. 2018 für 1 Woche)
„lecker. (Possenhofen)“– Nico, 10 Jahre (Sept. 2018 für 1 Woche)
„Der Speisesaal war schön und groß. Bei den Mahlzeiten musste man sich anstellen. Es gab Nudeln, Suppe, Leberkäse... (Possenhofen)“– Schüler, 17 Jahre (Aug. 2018 für 2 Wochen)
„Man könnte es etwas besser machen, aber sonst war es eigentlich ganz lecker. (Possenhofen)“– Emilia, 11 Jahre (Aug. 2018 für 1 Woche)
„Das Essen war zu fettig. (Hohenwehrda)“– Friedrich, 11 Jahre (Juli 2018 für 2 Wochen)

Feedbacks zu Freizeit, Sport und Ausflügen

„Ausflug zum See, Treppenkinder AG, Tennis“– Lukas, 10 Jahre (Sept. 2018 für 1 Woche)
„Kinder Treppen AG, Bastel AG , Olympiade“– Luca, 12 Jahre (Sept. 2018 für 1 Woche)
„Hat mir sehr gut gefallen.“– Nico, 10 Jahre (Sept. 2018 für 1 Woche)
„Das Freizeitprogramm war gut, ich habe Fußball gespielt, war am See,...“– Schüler, 17 Jahre (Aug. 2018 für 2 Wochen)
„Es waren richtig gute Ausflüge wie z.B. im See schwimmen, haben Tennis gespielt, es gab eine Rap AG,... (Possenhofen)“– Emilia, 11 Jahre (Aug. 2018 für 1 Woche)
„Es gab so viel. Alles war toll. Tennis, Pool, Fußball usw. (Hohenwehrda)“– Friedrich, 11 Jahre (Juli 2018 für 2 Wochen)

Erlebnisberichte unserer Schüler

„Alles war toll. Die Trainer waren sau-nett. An manchen Stellen - was ich gut fand - waren sie strenger. Ich hatte zunächst großes Heimweh. Meine Zimmerkollegen und ich haben dann einen ganzen Abend geredet. Dann war es überstanden.“– Lukas, 10 Jahre (Sept. 2018 für 1 Woche)
„Aufstehen, Frühstück, Unterricht, Mittagessen, AGs, Abendessen, Schlafen; Ich habe viele neue Freunde gefunden und am Besten war der Unterricht.“– Luca, 12 Jahre (Sept. 2018 für 1 Woche)

Kommentare der Eltern

„Die Kommunikation per Handy mit den Trainern war nicht möglich. Montag Nachricht gesendet - am Abholtag (Samstag) kam sie an. Lukas hatte großes Heimweh, wir hätten ihn fast abgeholt. Hätte er sich nicht doch fürs Weitermachen entschieden, hätten wir abgebrochen“– Eltern von Lukas, 10 Jahre (Sept. 2018 für 1 Woche)
„Wir sind sehr zufrieden, auch die Gespräche mit den sehr engagierten Trainern.“– Eltern von Luca, 12 Jahre (Sept. 2018 für 1 Woche)
„Wir sind sehr zufrieden, sehr engagierte Trainer.“– Eltern von Nico, 10 Jahre (Sept. 2018 für 1 Woche)
„Auf meine sehr kurzfristige Anfrage wurde sofort freundlich reagiert, wie auch auf weitere e-mails. Felix hat vormittags gelernt, hatte nachmittags seinen Spaß, wir fanden das sehr gut.“– Eltern von Schüler, 17 Jahre (Aug. 2018 für 2 Wochen)
„Infos über Katalog und Anreiseinfo sehr gut.“– Eltern von Friedrich, 11 Jahre (Juli 2018 für 2 Wochen)
„Der Anrufbeantworter war verwirrend und wieß Neukunden ab, so daß eine Anmeldung nur über E-Mail und ohne Beratung erfolgen konnte (für Neukunden).“– Eltern von Till, 13 Jahre (Juli 2018 für 1 Woche)

Haben Sie noch Fragen?

Sind Sie noch auf der Suche nach dem passenden Programm oder wollen Sie einen Übersichtskatalog bestellen? Wir beraten Sie gerne persönlich! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

Möchten sie dieses Programm buchen?

Laden Sie das Anmeldeformular hier herunter und drucken Sie es aus. Gerne helfen wir Ihnen beim Ausfüllen des Formulars oder bei Fragen dazu.

Anmeldeformular Ferien-Nachhilfecamps in Deutschland (PDF, 178.9 KB)

Bei uns immer zum Originalpreis der Schule!

Weitere Sprachschulen Ihrer Auswahl