1. Sie sind hier:
  2. Sprachreisen Schüler
  3. Sprachreisen nach England
  4. Sprachschulen in Guestling
  5. Buckswood School
Bradfield College Summer School
Programm 5 von 43 (Auswahl einschränken)
CSVPA - Cambridge School of Visual & Performing Arts

Buckswood School

Guestling (England)

OSTERN & SOMMER: In der Buckswood School erleben internationale Schüler eine College-Sprachreise mit einer gelungenen Mischung aus Englischunterricht, Aktivitäten, vielen Ausflügen und besonders viel Spaß! Extra-Sporttraining buchbar in Reiten (eigener Reitstall), Tennis, Dance, Golf und Fußball.

Campus/Schulgelände

Der Buckswood School Campus liegt ländlich, nur zehn Fahrminuten von Hastings und der Südküste Englands entfernt. Die Schule verfügt über ein weiträumiges, großzügig ausgestaltetes Gelände. Das Oster- und Sommerferienprogramm wird von der Buckswood School selbst organisiert, die auch während des Schuljahres viele englische und internationale Schüler unterrichtet und beherbergt. Der Fokus der Buckswood Overseas Summer School (BOSS) liegt darauf, den Schülern eine unvergesslich schöne Zeit mit vielen erfüllenden Erfahrungen zu bieten. Die gelungene Kombination aus Sprachunterricht, Aktivitätenprogramm und vielen Ausflügen ist der Schlüssel dazu. Zur Einrichtung gehören u.a.: Beheizter Swimmingpool, Pferdeställe auf dem Campus des Colleges, Allwetter-Fußballplatz, Basketballfeld, Tennisplätze, Mehrzweckturnhalle, Kino.

Wohnen & Leben vor Ort

Die sieben Lodges liegen auf dem Campus verteilt und bieten 1- bis 4-Bettzimmer, viele mit eigenem Bad. Jedes Zimmer ist ausgestattet mit Betten, Schreibtischen, Schränken. Von den Zimmern aus haben die Schüler einen Blick auf die schöne Landschaft, die sich rund um das College-Gelände befindet.

Erfahrungsbericht einer Schülerin, 12 Jahre (verreist im März 2018 für 2 Wochen) „Man konnte für sein Haus Punkte sammeln. Das hat Spaß gemacht. Vor allem unser "Haussong" und "Haustanz" waren lustig. Die Leute waren alle sehr freundlich. “

Nationalitäten

In diesem Programm sind ca. 220 Teilnehmer gleichzeitig vor Ort. Es nehmen maximal 20% Schüler derselben Nationalität am Programm teil.

Nationalitätenverteilung:
Italien: 18%
China: 14%
Andere (Insgesamt 28 Nationalitäten): 12% (Insgesamt 28 Nationalitäten)
Deutschland: 10%
Spanien: 8%
Frankreich: 8%
Kasachstan: 6%
Saudi-Arabien: 5%
Georgien: 5%
Mexiko: 4%
Russland: 4%
Japan: 4%
Österreich: 2%

Die Nationalitätengrafik zeigt die internationale Mischung der Teilnehmer auf der Sommerferien-Sprachreise 2018. In den Osterferien haben nicht ganz so viele Länder Ferien. Deshalb werden zu Ostern mehr als 20% pro Nationalität aufgenommen. Das führt in den meisten Schulen zu einem Überhang an deutschen Schülern. Unserer Erfahrung nach ist der Nationalitätenmix im Osterprogramm in der Buckswood School am besten, verglichen mit anderen Sprachschulen. Auf der Osterferien-Sprachreise 2018 waren folgende internationalen Schüler in der Buckswood School vertreten:

Nationalitätenmix Osterferien 2018

  • 36 % Deutschland
  • 35 % Thailand (Schüler von einer bilingualen Schule mit hohem englischen Sprachniveau)
  • 15 % Ecuador
  • 10 % VAE
  • 11 % Arabische Emirate
  • 3 % Japan
  • 2 % Russland
  • 2 % Martinique

Geschlechter und Altersverteilung auf der Sprachreise in die Buckswood School in England im Jahr 2018

Geschlechterverteilung

  • 49 % weibliche Schüler
  • 51 % männliche Schüler

Altersverteilung

  • 8 – 10 Jahre: 12 %
  • 11 – 12 Jahre: 22 %
  • 13 – 15 Jahre: 49 %
  • 16 – 17 Jahre: 17 %

Lernen der Sprache

Ein Hauptaugenmerk bei BOSS liegt darauf, ein sinnvolles Verhältnis zwischen Englischunterricht und Aktivitäten zu wahren. Der Leitsatz ist: "Wir möchten den Schülern was beibringen, sie vor allem motivieren und niemals langweilen!" Die Unterrichtsstunden werden individuell auf die Ergebnisse des Einstufungstests und den daraus ersichtlichen Bedürfnissen angepasst.

Zusätzlich zum kommunikativen Englischunterricht erleben die Schüler während einer Unterrichtsstunde am Tag "A Slice of Britain". Dieser einzigartige und bei den Schülern sehr beliebte offene Unterrichtsbaustein bietet den Schülern einen Einblick in das United Kingdom. Das Konzept umfasst Diskussionsrunden, Sprachexkursionen und Projektarbeit, wodurch die Sprachfertigkeiten der Schüler weiter ausgebaut werden.

Alle Teilnehmer des mindestens zweiwöchigen Kurses schließen ihre Sprachreise mit dem offiziellen Trinity Spoken English Exam ab. Dieses offizielle Zertifikat gibt einen neutralen Einblick in den Kenntnisstand des Schülers.

Aktivitäten in der Buckswood School

Das Aktivitäten- und Ausflugsprogramm trägt das Motto "Lernen durch mitmachen!" Im Buckswood Oster- und Sommerferienprogramm wird extrem viel Wert darauf gelegt, dass jeder Moment englische Sprachanwendung beinhaltet und insbesondere immer jede Menge Spaß mit von der Partie ist. Jede Minute ist vollgepackt mit Spaß!

Das täglich wechselnde Freizeitprogramm bietet eine umfangreiche Auswahl an verschiedenen Sportarten, kreativen Aktivitäten, Theater und Musik. In erster Linie geht es hier natürlich darum, Spaß zu haben. Zusätzlich bieten die Aktivitäten eine Möglichkeit, die englische Sprache gemeinsam mit den anderen internationalen Schülern aktiv anzuwenden. Nachmittags stehen u.a. zur Wahl: Schwimmen, Fußball, Tennis, Kunst, Musik, Fitness, Dance, Theater, Basketball, Fun-Games und vieles mehr. Abends genießen die Schüler die gemeinschaftlichen Aktivitäten, Wettbewerbe und Shows wie Mr and Mrs Buckswood, Buckswood's got Talent, Disco, Film-Abend, Quiz, Internationaler Abend und vieles mehr.

Darüber hinaus verbringen die Schüler alle zwei Wochen einen Tag im Wald bei der fantastischen „Buckswood Woodland Activity“. Dabei können die Schüler die Abenteurer in sich entdecken.

Diejenigen, die gerne einen bestimmten Sport trainieren oder erlernen möchten, können zusätzlich an den "Buckswood Academies" in Fußball, Reiten, Golf, Tennis, Dance oder Extra-English teilnehmen.

Horse Riding Academy

Die Buckswood School hat ihren eigenen Reitstall mit acht Pferden und einem Flutlicht-Sandplatz auf dem Campus. Als Teil des Reitprogramms während der Easter- oder Summer-School, werden die Schüler ermutigt, eine gewisse Verantwortung für "ihr" Pferd zu übernehmen, also Füttern, Saubermachen und Striegeln. Sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene können am Reitprogramm teilnehmen, das komplett in englischer Sprache unterrichtet wird. Programminhalte sind u.a. Springreiten, Promenadenreiten, Querfeldeinreiten und Stallmanagement.

Golf Academy

Das Ziel des Golfprogramms ist es, den Golfschülern die wichtigsten Grundlagen und Techniken des Golfspiels beizubringen, damit sie auf dem Golfplatz spielen können. Das englisch unterrichtete Golfprogramm beinhaltet u.a. Schaffung einer soliden Grundlage in Bezug auf Schwung, Putten, Chippings und Bunker, Mechanismen des Golfspiels, Regeln und Etikette (Golf Do' s and Dont's), Golf Course Management, Card Marking und Handicaps. Alle Teilnehmer am Golfprogramm erhalten ein Abschlusszertifikat.

Tennis Academy

Das Tennisprogramm wird auf Englisch unterrichtet und findet auf dem Campus der Buckswood School statt. Dein Trainer wird mit dir gemeinsam an den wichtigsten Faktoren für dein Tennisspiel arbeiten. Der Tenniskurs beinhaltet u.a. einen Fitnesstest, Aufbau der Grundstärke, Fokus gerichtet auf die Bewegung auf dem Platz, Hand-Augen-Koordination, Vorhand und Rückhand, Serve- und Volley-Spiel und den Punkt am Netz machen. Jeder Teilnehmer erhält am Ende des Tenniskurses ein Zertifikat.

Dance Academy

Das Summer School-Dance-Programm ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet und wird von englischen Profi-Tanztrainern unterrichtet. Der Dance-Kurs gemeinsam mit anderen internationalen Schülern beinhaltet Dance Fitness und Aerobic, Dehnen und Kondition, Street- und Modern-Dance, klassisches Ballett, Jazz Dance sowie Hula Hoop Aerobic. Am Ende des Dance-Programms erhalten alle Schüler ein Zertifikat.

Football Academy

Trainiere dein Fußballspiel mit einem von der FA oder UEFA qualifizierten Coach. Das Fußballprogramm enthält u.a. einen Fußball-Fitness-Test mit Zertifizierung, Techniklektionen, Spiele mit und gegen die Trainer, Lektionen für Sturm, Abschuss, Zweikampf, Mittelfeldspiel und Verteidigung, Turniere mit Preisen und ein Zertifikat am Ende des Kurses.

Extra-Englisch

Die "English-Academy" wird vom Sprachkursleiter betreut und die Unterrichtsgruppen sind kleiner als im Vormittags-Sprachunterricht. Die Schüler können spezielle Examenstechniken erlernen oder einfach nur ihre Kenntnisse in Hörverständnis, Schreiben, Sprechen und Lesen vertiefen.

Tipp

Die Extra-Aktivitäten finden zeitgleich zum allgemeinen Freizeitprogramm statt. Die Schule versucht die Stunden, soweit wie möglich, zum Beispiel mal vors Frühstück oder nach das Mittagessen zu lagen. Manchmal finden die Stunden aber auch alternativ zu anderen Freizeitaktivitäten statt, was sich aufgrund des wirklich sehr durchgeplanten Programms nicht verhindern lässt. Wir empfehlen die Zusatzaktivitäten nur zu buchen, wenn diese wirklich zusätzlich vom Schüler gewollt sind. Ansonsten ist auf jeden Fall mehr als genug Programm auf dem Campus geboten.

Ausflüge – „Out & About“

Ausflüge, Ausflüge, Ausflüge… mehr als auf jeder anderen Sprachreise! Dieser beliebte Teil des Programms, die Ausflüge, profitieren vom kulturellen Erbe Englands und kombinieren Besichtigungen mit jeder Menge Spaß. Drei Ganztags- und drei Halbtagsausflüge pro zweiwöchiger Sprachreise sind im Preis enthalten und führen u.a. nach London, Brighton, Canterbury, Oxford, Cambridge und Eastbourne.

Ein typischer Tag im Oster- und Sommerprogramm der College-Sprachreise in die Buckswood School.

Uhrzeit Aktivität
07:45 Good morning everyone!
08:00 Gewinne die Hauspunkte des Tages für das ordentlichste Zimmer
08:15 Zeit fürs Frühstück. Wir haben Hunger!
09:00 Assembly! Zeit für Spaß! Wer zu spät kommt, muss tanzen :-))
09:30 Englischunterricht - Hast du deinen Ordner und Stift dabei?
11:00 Pause mit Saft, Tee, Keksen und Obst
11:30 Englischunterricht (Schreiben, Grammatik, Trinity-Test-Vorbereitung)
13:00 Mittagessen - mal sehen was es heute gibt.
14:00 „A Slice of Britain“ – aktiver Englischunterricht
15:30 Nachmittagsaktivitäten: Spaß, Sport, Musik, Kreatives und Ausflüge
19:00 Abendessen
20:00 Abendaktivitäten: Buckswood‘s got Talent, Party, Film-Night etc. and FUN!!!
21:30 Hot Chocolate Time!
22:00 House-Meeting-Time und Tagebuch schreiben
22:30 Good night everyone! Time for bed! Get ready for more fun tomorrow!

Schülern mit Legasthenie kommt unserer Erfahrung nach das aktive Sprachlernkonzept der Buckswood School sehr entgegen. Es wird auf multisensorisches Erlernen der Sprache geachtet. Das beinhaltet viele Rollenspiele, Sprachlernspiele, Singen und andere Gruppenaktivitäten im Unterricht. Beim Einstufungstest wird die Legasthenie entsprechend berücksichtigt.

Erfahrungsbericht von Henning Bruggey, 14 Jahre (verreist im Aug. 2017 für 3 Wochen) „Es gibt einfach zu viel zu erzählen, dass beste ist aber, dass ich jetzt viele Leute von der ganzen Welt kenne (Ägypten, Italien, Mexiko, Russland...) “

Allgemeines zur Sprachreise

Alter
8 – 17 Jahre

Unterricht
max. 15 Schüler/Klasse
20 Wochenstunden

Teilnehmer
ca. 220 Teilnehmer vor Ort,
davon max. 20% derselben Nationalität

Unterbringung
College/Internat
1- bis 4-Bettzimmer

Termine und Preise

Termine
Frühling/Ostern
2 Wochen
31.03. – 13.04.2019 (Sonntag bis Samstag)
06.04. – 20.04.2019 (Sonntag bis Samstag)

Sommer
30.06. – 17.08.2019
EINIGE WOCHEN AUSGEBUCHT

Wir empfehlen für alle Termine eine zeitnahe Anmeldung.

Anreise jede Woche
letzter Rückreisetag 20.04. bzw. 17.08.

Preis
Frühling/Ostern
2 Wochen 1550 £ (1742 €)
3 Wochen 2325 £ (2613 €)
Sommer
2 Wochen 1880 £ (2113 €)
3 Wochen 2820 £ (3169 €)
jede weitere Woche 940 £ (1057 €)

Optional
Aufpreis für Einzelzimmer und Zimmer mit eigenem Bad 75 £ (85 €) pro Woche

Zusätzliches Training in Golf, Dance, Fußball, Reiten, Tennis, extra Englisch:
35 £ (40 €)/Std. (max. 4 Std./Wo.)

Mindestaufenthalt 2 Wochen.

Im Preis enthalten
  • Unterricht, Einstufungstest, Lehrmaterial
  • Unterkunft, Vollpension
  • Freizeitprogramm
  • 2 Ganztags- und 2 Halbtagsausflüge pro Woche
  • Rund-um-die-Uhr-Betreuung
  • Trinity Spoken English Exam
  • Teilnahmezertifikat
  • Wäscheservice
  • BOSS Armband, Wasserflasche, Ordner, Tagebuch und T-Shirt
  • englische Reiseversicherung
  • Internet an Schulcomputern
  • WLAN

Anreise

An-/Abreisetag
Sonntag/Samstag

Anreise
Gruppentransfer
ab/bis London Heathrow 300 £ (338 €)
ab/bis London Gatwick 240 £ (270 €)

Empfohlene Ankunfts- und Rückflugzeiten:
Ankunftszeit des Fluges: 9 – 15 Uhr
Rückflugzeit: 11 – 17 Uhr
Andere Zeiten sind auf Anfrage möglich.

Geschwister-/Freunderabatt
Ermäßigter Transferpreis für gemeinsam buchende und zusammen reisende Schüler:
ab/bis London Heathrow
150 £ (169 €) pro Person
ab/bis London Gatwick
120 £ (135 €) pro Person

Flug
Gerne erstellen wir Ihnen ein passendes Flugangebot zur Sprachreise. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +49 (0)881-927 96 560 oder über unser Kontaktformular.

Kommentare unserer Schüler zum Programm „Buckswood School“

Kommentare zum Gesamteindruck

„Mein Aufenthalt war wirklich schön, da ich dort viele neue Freunde kennengelernt habe. Die Stimmung war immer gut und auch der Unterricht war lustig. Das Einzige, was ich ändern würde, wäre das Essen, das ich mir etwas vielfältiger gewünscht hätte.“– Amelie, 16 Jahre (Aug. 2019 für 3 Wochen)
„Besonders schön waren die Ausflüge und die Gemeinschaft, aber auch der Unterricht ; ) Man hat dort mit anderen Leuten auf Englisch kommunizieren können, was ich toll fand. Außerdem hat man z.B. bei dem International Day viele verschiedene Kulturen kennenlernen können. Der Housetutor hat teilweise Informationen nicht so gut weitergegeben und war auch teilweise schwer zu finden. Als ich krank wurde, habe ich nicht so richtig Hilfe bekommen.“– Eva, 14 Jahre (Juli 2019 für 2 Wochen)
„Ich habe viele nette Menschen kennengelernt. Da abends unsere Housemeetings immer überzogen wurden und wir danach für die Roomexspection am Morgen unsere Zimmer noch aufräumen mussten, habe ich meistens nur um die 7 Stunden Schlaf bekommen, was zu wenig für mich ist, um am nächsten Tag ausgeschlafen zu sein. Ich habe unter anderem eine Mexikanerin, eine Chinesin und eine Spanierin kennengelernt. Die Hot Chocolate Time am Abend hat mir sehr gut gefallen. Und in der ersten Pause nach der 1. Unterrichtsstunde hatten wir immer Spaß im Courtyard.“– Schülerin, 15 Jahre (Juli 2019 für 2 Wochen)
„Die Gemeinschaft war besonders schön und ich denke, ich würde es nochmal machen.“– Marlene, 12 Jahre (April 2019 für 2 Wochen)
„Mir hat es gut gefallen!“– Luis, 13 Jahre (April 2019 für 2 Wochen)
„Besonders schön waren die vielen Ausflüge und die lustigen Leute. Ich würde eigentlich alles so lassen wie es ist.“– Maja, 15 Jahre (Aug. 2018 für 2 Wochen)

Bewertungen des Unterrichts

„Die Atmosphäre war locker und entspannt. Alle Lehrer waren sehr nett und wir haben sie alle nur mit Vornamen angesprochen. zudem haben wir nicht nur ausschließlich Stoff behandelt, sondern auch lustige Spiele gespielt. Am Ende haben wir einen mündlichen Test gehabt - das Ergebnis wird mir erst im September mitgeteilt. Ich habe aber das Gefühl, das mein Englisch schon besser geworden ist.“– Amelie, 16 Jahre (Aug. 2019 für 3 Wochen)
„Wir haben viele Spiele gespielt, aber auch viel Sprechen und Grammatik geübt. Mehr Spaß, weniger Druck als zuhause“– Eva, 14 Jahre (Juli 2019 für 2 Wochen)
„Ich habe mich oft gelangweilt, weil ich in ein falsches Level eingeteilt worden war. Deshalb hatte ich nicht das Gefühl, viel Neues dazugelernt zu haben.

Edulingo: Leider haben wir dazu während des Aufenthaltes keine Info erhalten. Wir unterstützen unsere Schüler immer gerne und umgehend, wenn es darum geht zu (er)klären welcher Kurs der Richtige ist. Oft handelt es sich hier schlicht um ein Missverständnis, weil die Schüler nicht gewohnt sind manche grammatikalische Themen nochmal anzusehen, wenn sie diese in der Schule bereits durchgenommen hatten. Die Einstufungstests zeigen jedoch häufig, dass die Schüler gewisse Zeiten zwar womöglich technisch korrekt anwenden können, wenn sie danach gefragt werden (z.B. in einem Lückentext), diese aber im freien Sprechen nicht oder nicht korrekt zur Anwendung bringen. Genau da setzt die Sprachreise an und dafür sind die Schüler vor Ort. Nur ist das leider etwas, das unsere Schüler aus der Schule so nicht gewohnt sind. Schüler haben oft den Eindruck in der falschen Klasse zu sein, wenn etwas dran kommt, dass sie schon mal in der Schule gelernt haben.

Buckswood: Folgend auch die Antwort des Direktors, der sich im Nachhinein auch gerne noch mal alles angesehen hat: All students are informed on multiple occasions what to do if they have any issues with their classes which is to speak to our Director of Studies. She never once spoke to our DoS or any of her teachers. Upon arrival she took our placement test and scored 25/50 in her written test and a Trinity grade 6 in her speaking test. She was therefore put in into a Trinity grade 6 class and took the grade 6 exam. I have spoken to her teachers today and they have told me that she didn’t stand out as someone capable of going up a level, certainly not to Trinity grades 7 to 9. She didn’t strike her teachers as mature enough to take a grade 7 to 9 exam. Additionally she was very quiet in class and never once asked to go up a level. Her teachers never once heard her complain.“– Schülerin, 15 Jahre (Juli 2019 für 2 Wochen)
„Der Unterricht an der BOSS war lockerer als an meiner Schule und nur auf Englisch.“– Marlene, 12 Jahre (April 2019 für 2 Wochen)
„Der Unterricht war interaktiver als an meiner Schule zu Hause, kein langweiliger Frontalunterricht.“– Luis, 13 Jahre (April 2019 für 2 Wochen)
„Man hat nur Englisch gesprochen, das fand ich richtig gut. Ich habe auch gar nicht gemerkt, dass wir Grammatik gemacht haben.“– Maja, 15 Jahre (Aug. 2018 für 2 Wochen)

Eindrücke zur Unterkunft

„Mein Zimmer war ein Doppelzimmer mit eigenem Bad und Dusche und Toilette (was die wenigsten Zimmer hatten), zwei Betten, zwei Schränkgen und zwei Schreibtischen. Das Zimmer war zwar schön, aber etwas abgewohnt. Wir hatten auch einen Wasserschaden am Klo und deswegen musste ein Teil des Bodens herausgenommen werden.“– Amelie, 16 Jahre (Aug. 2019 für 3 Wochen)
„Das Zimmer war nicht sehr sauber und die Möbel waren abgewohnt und schmutzig, aber man hat sich in den Zimmern eigentlich nur zum Schlafen aufgehalten. Unser Haus war sehr voll (ca. 40 Pers. ) und der Gemeinschaftsraum sehr klein, so dass nicht jeder Platz hatte. Außerdem waren einige Toiletten und Duschen nicht abschließbar und auch nicht sehr sauber.“– Eva, 14 Jahre (Juli 2019 für 2 Wochen)
„Das Zimmer war ausgestattet mit einem Bett, einem Schreibtisch und einem Schrank. Ich hatte keine Privatsphäre, weil unser Staff (Personal) ohne zu klopfen in mein Zimmer gekommen ist. Ohne mich zu fragen sind andere Mädchen, als ich nicht da war, in mein Zimmer gegangen, da ich keine Möglichkeit hatte, abzuschließen. In meiner Toilette war das Licht kaputt und es gab auch kein Fenster.“– Schülerin, 15 Jahre (Juli 2019 für 2 Wochen)
„In meinem Zimmer gab es ein Bett, einen Schrank, einen Schreibtisch, und ein geteiltes Bad. War sauber.“– Marlene, 12 Jahre (April 2019 für 2 Wochen)
„Ich fand die Wände dreckig und die Klos unsauber.“– Luis, 13 Jahre (April 2019 für 2 Wochen)
„Es waren Betten im Zimmer, die waren ganz ok. Aber im Zimmer waren ein bisschen zu viele Spinnen.“– Maja, 15 Jahre (Aug. 2018 für 2 Wochen)

So war die Verpflegung

„Es gab bestimmte Essensreihenfolgen der Häuser, die von der Platzierung der Häuser in der vorigen Woche abhingen. So musste ich in der ersten Woche immer als letztes essen und hatte somit wenig Zeit fürs Essen. Das Essen war fast immer das Gleiche (Kartoffeln, Reis/Nudeln, Salat). Man wurde aber satt.“– Amelie, 16 Jahre (Aug. 2019 für 3 Wochen)
„Morgens gab es eigentlich sehr leckere Sachen zum Essen wie Müsli, Toast oder "English Breakfast". Mittags und abends war das Essen meistens nicht ganz so lecker, wo man lieber mal einen Apfel stattdessen gegessen hätte. Es gab z. B. aufgeweichte Pommes, ungenießbares Fleisch und andere nicht sehr leckere Dinge. Der Speisesaal war immer sehr voll und heiß. Außerdem gab es eine bestimmte Essensreihenfolge, die von den Hauspunkten abhängig war. Wenn man als letztes drankam, hat man nicht so viel Zeit zu essen, wie die anderen. Das war in der gesamten ersten Woche der Fall, da das Haus in der Woche bevor ich kam den letzten Platz belegt hatte. Es wäre schön gewesen, wenn es nicht nur gechlortes Leitungswasser oder Süssgetränke gegeben hätte. Ich hätte mir stilles Wasser gewünscht.“– Eva, 14 Jahre (Juli 2019 für 2 Wochen)
„Der Speisesaal war okay. Das Essen war auch okay.“– Schülerin, 15 Jahre (Juli 2019 für 2 Wochen)
„Das Essen war normal, englisches Essen.“– Marlene, 12 Jahre (April 2019 für 2 Wochen)
„Es hat mir nicht geschmeckt.“– Luis, 13 Jahre (April 2019 für 2 Wochen)
„Die Essensregelungen waren gut und das Essen insgesamt auch. Es gab immer unterschiedliches Essen. Der Speisesaal war schön und super eingerichtet.“– Maja, 15 Jahre (Aug. 2018 für 2 Wochen)

Feedbacks zu Freizeit, Sport und Ausflügen

„Es waren sehr viele lustige und schöne Ausflüge wie z.B. nach London, Brighton, Hastings. Bei manchen Ausflügen war vor Ort zu wenig Zeit, so dass wir nicht so viel machen konnten (z.B. Windsor). Andere Ausflüge waren eher langweilig (z.B. Battle Abbey). Ich hatte zusätzlich gebuchte Tanzstunden, die mir sehr gefallen haben. Meist war ich alleine mit der Tanzlehrerin, die sehr nett und gut war. Leider konnten wir nicht im Tanzraum tanzen, sondern mussten auf einem mit Teppichboden ausgelegten Musikraum üben.“– Amelie, 16 Jahre (Aug. 2019 für 3 Wochen)
„Wir haben sehr viele Ausflüge unternommen, u.a. nach London, Hastings, an den Strand und vieles mehr. Es wäre aber schön gewesen, wenn man mehr zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten erzählt bekommen hätte.“– Eva, 14 Jahre (Juli 2019 für 2 Wochen)
„Das Shoppen in der Oxford Street und der Besuch des London Eye hat Spaß gemacht. Die Museen waren eher langweilig.“– Schülerin, 15 Jahre (Juli 2019 für 2 Wochen)
„Ich habe an Ausflügen nach London, an Besichtigungen und Freizeitparkbesuchen teilgenommen.“– Marlene, 12 Jahre (April 2019 für 2 Wochen)
„Die London-Ausflüge haben mir gut gefallen.“– Luis, 13 Jahre (April 2019 für 2 Wochen)
„Ich war hauptsächlich mit meiner neuen Freundin zusammen und wir haben viel geredet. Bei den Ausflügen war ich immer dabei (London, Brighton, Hastings). Es war immer ziemlich lustig.“– Maja, 15 Jahre (Aug. 2018 für 2 Wochen)

Nationalitätenmix

„Ich hatte sehr viel Kontakt zu Schülern aus anderen Ländern. Natürklich hatte ich auch Freunde aus Deutschland, aber auch aus Spanien, Italien, Frankreich, Georgien, Saudi Arabien, China, Japan, Kasachstan, Österreich, Russland, Weissrussland, Ukraine etc. Meine Zimmerkollegin kam aus Kasachstan.“– Amelie, 16 Jahre (Aug. 2019 für 3 Wochen)
„Es waren schon internationale Leute da, nur waren leider in meinem Haus mehr als die Hälfte Deutsche. So hat man nur wenig Möglichkeit gehabt mit anderen internationalen Leuten Kontakt zu knüpfen, denn die anderen wie z. B. Italiener oder Chinesen kamen in größeren Reisegruppen an, die unter sich geblieben sind. Aber während den House Meetings hatte man öfters die Gelegenheit mit anderen Leuten ins Gespräch zu kommen.“– Eva, 14 Jahre (Juli 2019 für 2 Wochen)
„China, Spanien, Deutschland, Mexiko, Japan, Italien, Russland, Saudi-Arabien, Albanien“– Schülerin, 15 Jahre (Juli 2019 für 2 Wochen)
„Die Schüler waren aus vielen unterschiedlichen Ländern, zum Beispiel: Deutschland, Mexiko, Portugal, China, Thailand, Schweiz.“– Marlene, 12 Jahre (April 2019 für 2 Wochen)
„Meine Mitschüler kamen aus Mexico, Deutschland, Portugal, Thailand, usw.“– Luis, 13 Jahre (April 2019 für 2 Wochen)
„Es waren viele Leute aus anderen Nationen da. Sie waren alle nett und lustig. Viele waren aus Japan oder China da oder auch aus Georgia und aus Russland.“– Maja, 15 Jahre (Aug. 2018 für 2 Wochen)

An- und Abreise/Transfers vor Ort

„Ich war ein bißchen aufgeregt, habe aber nach kurzem Suchen meinen Taxifahrer gefunden, der mich dann mit zwei anderen Mädchen zur BOSS gefahren hat. Dort wurden wir dann direkt von Neil (Leiter der BOSS) begrüßt und eingeführt.“– Amelie, 16 Jahre (Aug. 2019 für 3 Wochen)
„Sobald ich nach dem Gepäckband beim Ausgang rausgegangen bin, habe ich sofort die Abholer mit hochgehobenen Schildern erkannt. Die waren auch alle sehr nett und haben uns gut zur Schule hin-/ und auch wieder zurück zum Flughafen gebracht“– Eva, 14 Jahre (Juli 2019 für 2 Wochen)
„Beim Transfer war ich sehr aufgeregt. Der Taxifahrer auf der Hinfahrt war sehr hilfsbereit und freundlich.“– Schülerin, 15 Jahre (Juli 2019 für 2 Wochen)
„Beim Transfer war ich nicht sehr aufgeregt, wir haben unseren Betreuer aber nicht gleich gefunden.“– Marlene, 12 Jahre (April 2019 für 2 Wochen)
„Die An- und Abreise hat geklappt.“– Luis, 13 Jahre (April 2019 für 2 Wochen)
„Ich war ziemlich aufgeregt, aber ich war froh, dass meine Schwester dabei war. Wir wurden lustig aufgenommen. Die Tutoren waren lustig und nett, sie haben sich gut um uns gekümmert.“– Maja, 15 Jahre (Aug. 2018 für 2 Wochen)

Erlebnisberichte unserer Schüler

„Grundsätzlich waren wir nach Alter und Geschlecht in Häuser aufgeteilt. Ich war im Haus "Wells". Mein Tagesablauf: Wir wurden geweckt und anschließend sollten wir unsere Hausperformance vor Neil und Sarah aufführen. Danach gab es eine Raumkontrolle unserer Zimmer und dann ging es zum Frühstück. Daraufhin gingen wir zur Morgenversammlung, wo wir den jeweiligen Tagesablauf erklärt bekommen haben und wo wir gemeinsam Spiele gespielt haben. Darauffolgend hatten wir entweder lange Schule oder Schule und eine Exkursion oder eine ganztägige Exkursion. Dies variierte je nach Wochentag. Am Abend nach dem Essen gab es wieder eine Versammlung, an der diverse Aktionen stattfanden zum Sammeln für Hauspunkte.

Man konnte den ganzen Tag über hinweg sog. Hauspunkte gewinnen. Zum Beispiel, indem man das beste Zimmer bei der Hauskontrolle am Morgen hatte, oder insgesamt das beste Haus, oder indem man Müll eingesammelt hat oder nach einem Essen die Tische und den Boden geputzt hat oder bei Spielen in den Versammlungen gewonnen hat oder aber auch im Unterricht. Es war wahnsinnig lustig, da sich wirklich Alles um die Hauspunkte gedreht hat, Denn wenn man am Ende der Woche die meisten Hauspunkte hatte, dann wurde das beste Haus mit diversen "Preisen" belohnt: am Freitag gab es für die Gewinner Pizza und man durfte in der darauffolgenden Woche bei den Mahlzeiten als erster essen. Jeder wollte also gewinnen - das war ein bißchen so wie bei Harry Potter :-)

Wir haben auch sehr viel getanzt - entweder, wenn Disko war oder bei dem "Abendkakao" am Gemeinschaftsplatz.“– Amelie, 16 Jahre (Aug. 2019 für 3 Wochen)
„Ich habe mich eigentlich sofort wohl auf dem Gelände gefühlt. Als ich dort ankam, waren alle sehr nett zu mir. Ich habe auch die Aktivität Reiten belegt, was auch total viel Spaß gemacht hat. Außerdem waren die Ausflüge toll, besonders die freie Zeit, die man in den Orten hatte. Ein spannender Ausflug war, als wir in den Theme Park in der Nähe von London gegangen sind, wo es sehr viele, wilde Achterbahnen und andere lustige Sachen gab. Auch der Colour War hat sehr viel Spaß gemacht , wo sich die ganze Schule versammelt hat und sich alle mit Farbe beworfen hat.“– Eva, 14 Jahre (Juli 2019 für 2 Wochen)

Kommentare der Eltern

„Edulingo hat mit dem Gesamtpaket an Infos und Beratung alle Fragen vorab geklärt und auch alle notwendigen Infos als Merkblätter o.ä. bereitsgestellt. Ich fand es auch sehr gut, dass bereits ein Formular für alleinreisende Kinder zur Verfügung gestellt wurde. Somit würde ich die Buchung über Edulingo uneingeschränkt weiterempfehlen.

Ich hatte auch die auf den Webseiten der BOSS zur Verfügung gestellten Wochenpläne mit den Ausflügen und Programmpunkten heruntergeladen. Auch wenn klar war, dass sich das Programm u.U. ändern kann (Wetter!), haben wir durchaus den Koffer auch nach dem Programm gepackt. Z.B. war ein "Abschlussball" in der letzten Woche und ein James Bond-Ball davor angekündigt, für den ein "Ballkleid" empfohlen wurde. Dementsprechend hatte Amelie ein Cocktailkleid inkl, Schuhe dabei, die sie unbenutzt wieder heim brachte, da beide angekündigten Bälle nicht stattfanden. Das ist schade.

Der von der BOSS auf den Webseiten zur Verfügung gestellten Tagesabläufen fand ich als Orientierung ganz hilfreich.

Die Betreuung an der BOSS war wohl sehr gut. Auch als Amelie aufgrund einer Erkältung einen Tag im Bett lag, wurde ihr sofort WICK Waporup gegeben.

Antwort Edulingo: Vielen Dank für Ihre nette Rückmeldung. Ich freue mich, dass alles so gut geklappt hat. Die bereitgestellten Wochenpläne finden Sie auch bei uns auf der Website. Sie sind tatsächlich nur als Orientierung für die Schüler gedacht, damit sie sich in etwa vorstellen können, wie so eine Woche aussehen könnte. Der Plan wird immer kurzfristig vor Ort für die einzelnen Wochen neu gestaltet, sodass es nicht nötig ist danach zu packen. Eine gewisse Hilfestellung sind die Pläne aber sicherlich :-)“– Eltern von Amelie, 16 Jahre (Aug. 2019 für 3 Wochen)
„Ich hätte mir gewünscht, dass im Vorfeld klarer kommuniziert worden wäre, dass zusätzliche Aktivitäten wie Reiten in zeitlicher Konkurrenz zu den Mahlzeiten (Reitstunde statt Frühstück) oder allgemeinen Veranstaltungen wie dem 'Colour War' stehen, so dass die Freude auf das Reiten dadurch beeinträchtigt wurde und die Kinder sich erst dafür einsetzten mussten, am Colour War teilnehmen zu können.

ANTWORT Edulingo: Vielen Dank für Ihren Hinweis. Ich gebe diese Information eigentlich bewusst immer in der Beratung. Es tut mir sehr leid, falls ich das in Ihrer Beratung nicht zum Ausdruck gebracht haben sollte. Das Reiten war ja ein wichtiger Punkt warum Sie das Programm mit in die Auswahl genommen haben, wodurch es mir vielleicht nicht so wichtig schien zu erwähnen, dass ggf. der eine oder andere Programmpunkt damit kollidiert. Ich habe diesen wichtigen Punkt nun in die Programmbeschreibung ganz öffentlich mit aufgenommen und auch hervorgehoben, sodass der Hinweis für alle zukünftigen Schüler und Eltern vorab vorhanden ist. Vielen Dank für Ihren hilfreichen Kommentar. Es gibt immer wieder Möglichkeiten etwas zu verbessern und ich freue mich immer über solch konstruktive Kritik. Herzliche Grüße, Lydia Kreyer (Inhaberin Edulingo Sprachreisen)“– Eltern von Eva, 14 Jahre (Juli 2019 für 2 Wochen)
„.“– Eltern von Schülerin, 15 Jahre (Juli 2019 für 2 Wochen)
„Wir möchten uns ganz herzlich für Ihre tolle Beratung bedanken! Marlene ist wieder gut zu Hause angekommen und hat großartige Ferien bei BOSS verbracht. Nochmal 1000 Dank für die hervorragende Betreuung, liebe Frau Kreyer, sowohl vor als auch während der Reise! Ganz liebe Grüße

Antwort Edulingo: Sehr gerne. Ich freue mich, dass es Marlene so gut gefallen hat und Sie mit unserem Service zufrieden waren.“– Eltern von Marlene, 12 Jahre (April 2019 für 2 Wochen)
„Gut beraten! Maja hatte sich sehr wohl gefühlt und sehr viel Spaß. Leider hat sie gleich ein Mädchen aus ihrer Schule getroffen, so dass die privaten Freizeitgespräche in Deutsch geführt wurden.“– Eltern von Maja, 15 Jahre (Aug. 2018 für 2 Wochen)
„Emely hatte ja das Einzelzimmer-Thema welches leider nicht geändert wurde. Sie hat viele neue Freundinnen gefunden und hatte eine Menge Spaß. Die Zimmer benötigen wohl mal eine Renovierung (teilweise?). Sonst aber super! Gerne wieder!“– Eltern von Emely, 13 Jahre (Aug. 2018 für 2 Wochen)

Haben Sie noch Fragen?

Sind Sie noch auf der Suche nach dem passenden Programm oder wollen Sie einen Übersichtskatalog bestellen? Wir beraten Sie gerne persönlich! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

Möchten sie dieses Programm buchen?

Laden Sie das Anmeldeformular hier herunter und drucken Sie es aus. Gerne helfen wir Ihnen beim Ausfüllen des Formulars oder bei Fragen dazu.

Anmeldeformular Buckswood School (PDF, 164.8 KB)

Bei uns immer zum Originalpreis der Schule!

Weitere Sprachschulen Ihrer Auswahl