1. Sie sind hier:
  2. Sprachreisen Schüler
  3. Sprachreisen in die USA
  4. Sprachschulen in Philadelphia
  5. USA Summer Camp mit amerikanischen Schülern
The Leys School
Programm 37 von 43 (Auswahl einschränken)
Vorbereitungskurs Abschlussprüfung Realschule

USA Summer Camp mit amerikanischen Schülern

Philadelphia (USA)

Erlebe einen Sommer im College in den USA zusammen mit amerikanischen Jugendlichen sowie internationalen Schülern. Die Kursauswahl ist vielseitig: Englisch, Französisch, Spanisch, Tennis, Golf, Dance, Fitness, Kunst, Kochen, Fashion, Fotografie, Kurzgeschichten schreiben, Musik, Videoproduktion, Web-Design u.v.m. Dazu kommen interessante Ausflüge z.B. nach New York und Philadelphia.

Campus/Schulgelände

Die Julian Krinsky Camps & Programs (JKCP) zeichnen sich durch ihr unglaublich vielseitiges Programm aus. Das typisch amerikanische Collegeprogramm wird überwiegend von amerikanischen Schülern (50 – 60 %) und zusätzlich von internationalen Schülern (ca. 5% pro Nationalität) besucht. Das bietet unseren Schülern die einmalige Möglichkeit in einen echten Kontakt mit englischen Muttersprachlern zu kommen.

Die Villanova University liegt 20 km von Philadelphia entfernt. Trotz der langen Geschichte und Tradition dieser renommierten amerikanischen Universität, genießen die Schüler hier die sehr moderne Ausstattung der Uni.

Das Programm findet im Juli auf dem Villanova Campus und Anfang August auf dem Haverford College Campus statt. Der Haverford Campus liegt ebenfalls in einem Vorort von Philadelphia und ist etwas kleiner als Villanova.

Das Julian Krinsky Summer Camp Motto ist: "Ein Sommer mit uns bietet dir alles – einen Erlebnisurlaub, den du nicht mehr vergisst, mit allem was dazugehört wie Unterkunft, Essen, Ausflügen, Aktivitäten, Gesundheit, Sicherheit, Freundschaften und am allerwichtigsten: SPASS!"

Die Programme finden generell in der Villanova University statt. Nur vom 04.08. – 10.08.2017. zieht das gesamte Camp gemeinsam ins nahe gelegene, kleinere Haverford College um.

Wohnen & Leben vor Ort

Die Schüler wohnen in Doppelzimmern, im zentral auf dem Campus gelegenen Unterkunftshaus. Nur wenige Meter davon entfernt befinden sich die Mensa, Coffee Shops, das Kino und die Klassenzimmer. Im Speisesaal bedienen sich die Schüler mit Essen von verschiedenen Essensstationen, die u.a. auch eine Bio-Salatbar, nachhaltig erzeugtes, frisches Essen, fair trade Kaffee und Schokolade, frische Smoothies und Ice Cream-Station beinhalten. Zusätzlich können sich die Schüler an mehreren Stellen auf dem Campus zusätzliche Snacks kaufen.

Erfahrungsbericht von Peter Großer, 16 Jahre (verreist im Juli 2018 für 2 Wochen) „Bei Julien-Krinsky-Camps-&-Programms mitmachen zu können ist eine tolle Lebenserfahrung. Ein solch internationales Camp habe ich noch nie vorher besucht. Egal welchen Unterricht man wählt, es ist alles sehr interessant, jeder mit dem ich gesprochen habe war begeistert. Besonders gefallen haben mir auch die ganzen Ausflüge nach Philadelphia und Washington. Aber auch die Stimmung im Camp war einfach nur super. Unsere Betreuer waren extrem entspannt drauf und haben auch bei viel Quatsch mitgemacht. Lesen Sie weiter…Es war einfach nur eine tolle, unvergessliche Zeit.

Nationalitäten

In diesem Programm sind ca. 300 Teilnehmer gleichzeitig vor Ort. Es nehmen maximal 5% Schüler derselben Nationalität am Programm teil.

Nationalitätenverteilung:
USA: 60%
Andere (insgesamt 40 Nationalitäten): 11% (insgesamt 40 Nationalitäten)
Brasilien: 5%
Italien: 5%
Türkei: 5%
Frankreich: 5%
Spanien: 5%
Japan: 3%
Deutschland: 1%

Lernen der Sprache

Enrichment Kursprogramm

Im Enrichment-Programm erhalten die Schüler die Möglichkeit, sich pro Woche mit zwei Aktivitäten (jeweils 12,5 Stunden) intensiv zu beschäftigen. Mit zur Auswahl steht auch Englischunterricht für die internationalen Schüler, der mitgebucht werden kann. Das Enrichment-Programm teilt sich in halbtägige Kurse auf und jeder Schüler wählt pro Woche einen Vormittags- und einen Nachmittagskurs aus, an dem er teilnehmen möchte.

Enrichment Kursauswahl am Vormittag: 9:30 – 12:00 Uhr

  • Englischunterricht
  • Biologie (für das Medizinstudium)
  • Business
  • Einstieg ins Programmieren und die App-Entwicklung
  • Fotografie
  • Fußball
  • Get Fit (Fitness)
  • Karriereplanung
  • Kochen
  • Malen (Kunst)
  • Mathematik (High School)
  • Modedesign
  • Musik
  • Roboter-Technik
  • Psychologie
  • Tennis (für Anfänger bis sehr fortgeschrittene Spieler)
  • Wirtschaft

Enrichment Kursauswahl am Nachmittag: 13:30 – 16:00 Uhr

  • Englischunterricht
  • Writing Lab (Englisch für Fortgeschrittene)
  • Reden halten und Debattieren
  • Aktienhandel
  • Anatomie (für das Medizinstudium)
  • Biologie (für das Medizinstudium)
  • Digitale Musik
  • Filmproduktion
  • Finanzen: MoneyPro
  • Get Fit (Fitness)
  • Ingenieurswesen
  • Modedesign
  • Psychologie
  • SAT-Prüfungsvorbereitung
  • Tennis (für Anfänger bis sehr fortgeschrittene Spieler)
  • Yoga und Meditieren
  • YouTube Influencer
  • 3D-Modellieren und -Drucken
  • Zeichnen und Illustrieren

Die oben genannte Kursauswahl unterliegt Änderungen und kann wochenweise variieren. Bitte sehen Sie in das Anmeldeformular für aktuelle Informationen zum Kursangebot.

Nike Tenniscamp in den USA

Professionelles Tennistraining

Egal ob für Anfänger, Fortgeschrittene oder Spieler auf sehr hohem Niveau, im amerikanischen Tennis-Camp von Julian Krinsky erhält jeder Schüler mindestens 25 Stunden pro Woche Tennistraining auf dem Platz. Trainiert wird mit zertifizierten (USPTA, USPRR, ITF) Profitrainern, die zusätzlich in den Julian Krinsky Tennis Schools ausgebildet wurden. Ein Trainer unterrichtet maximal fünf Teilnehmer gleichzeitig, die sich auf dem gleichen Leistungsniveau befinden. Im Tennistraining konzentrieren sich die Schüler auf ihre Technik und Taktik sowie ihr körperliches und mentales Training, um stimmige und abgerundete Tennisspieler zu werden. Für das Tennisprogramm werden unglaubliche 50 Tennisplätze (außen) und 28 Tennisplätze in der Halle genutzt. Das Training findet somit bei jedem Wetter statt.

Nike-Golfcamp in den USA

Professionelles Golftraining

Dieses amerikanische Profigolftraining richtet sich an Schüler (Anfänger und Fortgeschrittene), die sich gerne die nötigen Fertigkeiten in Golf aneignen möchten, um auf dem Golfplatz mithalten und gewinnen zu können. In diesem intensiven Golftraining werden Stärken aufgebaut und in einem richtigen Wettkampf alle Teile des Spiels verbessert. Das Golftraining fokussiert sich u.a. auf den Schwung, das kurze Spiel, Putten, sich Schlägen annähern, den Golfplatz in den Überblick bekommen, das Turnierspiel und vieles mehr. Fortgeschrittene Spieler, die sich auf Turniere und Listenplätze konzentrieren möchten, werden gezielt körperlich, taktisch und mental auf die wichtigen und herausfordernden Momente des Spiels vorbereitet. Es wird auf den besten Plätzen der Gegend gespielt. In wöchentlichen Wettbewerben und 18-Loch-Golfturnieren überprüfen die Schüler regelmäßig ihr Können. Sie lernen darüber hinaus wie es ist, Golf auf einem konkurrenzfähigen Level zu spielen. In modernen Videoanalysen werden Abschlag- und Schwungtechniken genau angesehen und korrigiert. Alle Golftrainer sind professionell ausgebildet und PGA zertifiziert. Ein Coach trainiert maximal vier Schüler gleichzeitig, sodass das Training auf alle individuellen Bedürfnisse der Teilnehmer angepasst werden kann und die Schüler das meiste aus ihrem amerikanischen Sommerferien-Profi-Golftraining herausholen können.

Aktivitäten im Programm USA Summer Camp mit amerikanischen Schülern

Nach den Vormittags- und Nachmittagskursen haben die Schüler etwas Freizeit. Sie nutzen die Zeit um Sport zu treiben, Spiele zu spielen, an weiteren Workshops teilzunehmen oder sich mit zu Hause in Verbindung zu setzen. Natürlich sind auch die Abende und die Wochenenden komplett durchorganisiert. Jeden Abend finden Aktivitäten entweder auf dem Campus oder außerhalb des Geländes statt: Casino-Night, Dance-Party, Talentshow, Campus-Olympiade, Kino, Konzerte, Minigolf, Casino Night, Bowling und Shopping in der berühmten King of Prussia Mall.

Ein Tag in der typisch amerikanischen Summer School von Julian Krinsky (Tagesablauf Beispiel)

Uhrzeit Aktivitäten
07:45 Wake-up. Alle Schüler haben ein klimatisiertes Zimmer auf dem Villanova Campus. Betreuer wohnen auf den selben Etagen wie die Schüler, sodass immer ein Ansprechpartner zur Verfügung steht.
08:15 Morgendliche Besprechung und reichhaltiges Frühstück vom Buffet
09:30 Vormittagskurse
12:00 Mittagessen mit einer Auswahl an vielen verschiedenen Sandwiches, Salaten, Obst und Desserts.
13:30 Nachmittgskurse
16:30 Nachmittagsaktivitäten - Deine Wahl: treibe Sport, entspanne dich zusammen mit deinen Freunden, lese, gehe ins Student Centre oder in den Coffeeshop und nutze das Internet für Recherchen zu deinen Kursen oder um deine Familie zu Hause zu kontaktieren.
17:15 Abend-Forum - die Schüler erhalten ein Update zu den Abendaktivitäten
18:00 Abendessen - eine große Auswahl - Pasta, Gemüsepfanne, Hühnchen, Fisch des Tages, Suppe, Salatbar, vegetarische Optionen, Obst und Desserts.
19:00 Abendaktivitäten - jeden Abend werden Aktivitäten auf dem Campus und außerhalb des Campus organisiert. Die Pläne ändern sich jede Woche und die Schüler haben zahlreiche Optionen aus denen sie auswählen können.

"Spaß ist der Sauerstoff der Julian Krinsky Camps! Unterricht ist Spaß! Aktivitäten sind Spaß! Ausflüge sind Spaß! Etwas völlig Unerwartetes unternehmen ist Spaß! ALLES IST SPASS! Und was keinen Spaß bringt, wird gar nicht erst gemacht!"

Ausflüge – „Out & About“

Jeden Samstag unternehmen die Schüler organisierte Ganztagesausflüge an die Ostküste der USA. Mit dabei sind zum Beispiel New York City, Washington D.C., verschiedene Freizeitparks und New Jersey Shore. Sonntags wird ausgeschlafen und spät gefrühstückt. Danach geht es auf halbtägige Exkursionen in der Region in und um Philadelphia.

Dies ist der Ausflugsplan vom Sommer 2018 als Orientierungshilfe Die Schüler wählen vor Ort die Ausflugsziele für ihren Aufenthalt aus.

Samstags-Ausflüge (ganztägig)

Datum Ziele
30. Juni Washington DC or Six Flags Great Adventure
07. Juli New York City, Dorney Park or Paintball in the Poconos
14. Juli Washington DC, Ocean City or Six Flags
21. Juli New York City, Paintball in the Poconos or Hershey Park
28. Juli Washington DC or Six Flags Great Adventure
06. Aug. New York City, Ocean City

Sonntags-Ausflüge (starten etwas später - nach dem Ausschlafen)

Datum Ziele
01. Juli Historic Philadelphia or Princeton University
08. Juli Philadelphia Art Museum, Fort Washington State Park or University of Pennsylvania & Rittenhouse Square
15. Juli Iron Pigs Baseball Game, Neshaminy State Park or Princeton University
22. Juli Fort Washington State Park, Historic Philadelphia or Philadelphia Phillies Baseball Game
29. Juli Princeton University or Historic Philadelphia
05. Aug. Philadelphia Phillies Baseball Game

Julian Krinsky bietet zusätzlich noch eine USA-Sprachreise für 10 bis 13-jährige Schüler an, das "Xploration-Camp". Dieses findet ebenfalls in Philadelphia statt. Informationen dazu finden Sie in den Download-"Extras" rechts oben auf dieser Seite.

Erfahrungsbericht von Bianca, 16 Jahre (verreist im Juli 2016 für 2 Wochen) „Der Tagesablauf bei JKCP war sehr geregelt. Nach dem Frühstück ging man zu seinem 1. Kurs, dann gab es Mittagessen. Nachdem daraufhin die Nachmittagskurse stattfanden, hatte man etwa 1 1/2 Stunden Freizeit. Nach dem Abendessen fanden die Abendaktivitäten statt. An Wochenenden war man die meiste Zeit auf Ausflügen. Lesen Sie weiter…Es war nie langweilig, ich hätte mir aber auch nicht mehr Freizeit gewünscht.

Seine Kurse konnte man aus einem sehr breiten Spektrum wählen. Meine waren z. B. in der ersten Woche Englisch und Psychologie und in der zweiten Woche Musik (dort waren wir sogar in einem Tonstudio!) und Kochen. Alle diese Kurse haben mir sehr gut gefallen und von Freunden in anderen Kursen habe ich so viel Gutes gehört, dass ich am liebsten noch mehr belegt hätte.

Was aber vor allem dafür verantwortlich war, aus JKCP etwas ganz besonderes zu machen, waren die Leute. Das fing schon bei den unglaublich netten, ebenfalls internationalen Betreuern an und endete in Freundschaften zu vielen Menschen unterschiedlichster Nationalitäten, zu denen ich auf jeden Fall den Kontakt halten werde. Es war tatsächlich sehr einfach, Anschluss zu finden und ich kann ehrlich sagen, dass ich innerhalb dieser zwei Wochen keine einzige Person kennen gelernt habe, die nicht offen und freundlich war. Das hat die Atmosphäre richtig toll gemacht. Alles in allem bin ich komplett begeistert.

Allgemeines zur Sprachreise

Alter
14 – 18 Jahre

Unterricht
Enrichment Ø 7 Schüler pro Lehrer
Tennis max. 5 Schüler pro Trainer
Golf max. 4 Schüler pro Trainer
2 x 12,5 Wochenstunden aufgeteilt auf Vormittag und Nachmittag

Teilnehmer
ca. 300 Teilnehmer vor Ort,
davon max. 5% derselben Nationalität

Unterbringung
College/Internat
Doppelzimmer

Termine und Preise

Termine
22.06. – 10.08.2019

Anreise jeden Samstag
letzter Rückreisetag 10.08.

Vom 04.08. – 10.08. findet das Programm im nahegelegenen Haverford College statt. Das gesamte Camp zieht gemeinsam am 04.08. um.

Preis
Enrichment-Programm
1 Woche 2050 USD (1799 €)
2 Wochen 4000 USD (3509 €)
3 Wochen 5850 USD (5132 €)
jede weitere Woche 1950 USD (1711 €)

Tennistraining ganztägig
1 Woche 1625 USD (1426 €)
2 Wochen 3150 USD (2764 €)
3 Wochen 4575 USD (4014 €)
jede weitere Woche 1525 USD (1338 €)

Nike-Golfcamp ganztägig
1 Woche 1825 USD (1601 €)
2 Wochen 3650 USD (3202 €)
3 Wochen 5325 USD (4672 €)
jede weitere Woche 1775 USD (1558 €)

Alle Preise zzgl:
Wochenendpaket 200 USD (176 €) pro Wochenende
Anmeldepaket für internationale Schüler (beinhaltet u.a. Flughafentransfer und Wäscheservice) 275 USD (242 €)
Anmeldegebühr 100 USD (88 €)

Frühbucherermäßigung:
Anmeldung bis 31.12.2018 = 10%
Anmeldung bis 28.02.2019 = 7%
Anmeldung bis 30.04.2019 = 5%
Die Ermäßigung wird auf den Kurspreis (nicht auf die zzgl. Preise) gewährt.

Im Preis enthalten
  • Unterricht, Einstufungstest, Lehrmaterial
  • Unterkunft, Vollpension
  • Freizeitprogramm
  • mind. 1 Ganztags- und 1 Halbtagsausflug pro Woche
  • Rund-um-die-Uhr-Betreuung
  • Transfer
  • Teilnahmezertifikat
  • Wäscheservice
  • Internet an Schulcomputern
  • WLAN

Anreise

An-/Abreisetag
Samstag/Samstag

Anreise
Der Transfer ab/bis Flughafen Philadelphia ist im Anmeldepaket enthalten.

Flug
Gerne erstellen wir Ihnen ein passendes Flugangebot zur Sprachreise. Sie erreichen uns unter der Telefonnummer +49 (0)881-927 96 560 oder über unser Kontaktformular.

Kommentare unserer Schüler zum Programm „USA Summer Camp mit amerikanischen Schülern“

Kommentare zum Gesamteindruck

„Hallo Frau Kreyer, ich bin am Sonntag aus den USA wiedergekommen und möchte mich für die tolle Reise und für Ihren Aufwand bei Ihnen bedanken. Es war eine tolle Zeit und es ist alles ohne Probleme abgelaufen. Alles war super organisiert, der Unterricht hat viel Spaß gemacht und war sehr interessant. Die USA ist ein tolles Land mit Menschen, die definitiv nicht den Vorurteilen entsprechen. Ich fürchte ich fange jetzt schon an die Zeit zu vermissen, die ich ohne Sie nie hätte erleben können. Vielen Dank für Ihre Mühen, dass Sie jederzeit als Beraterin mir zur Seite standen und dass Sie immer eine Antwort auf meine Fragen hatten, wenn ich nicht mehr weiter wusste. Sonnige Grüße aus Seifhennersdorf.

Antwort Edulingo: Vielen Dank für die tolle Rückmeldung zu deiner USA-Sprachreise. Ich freue mich sehr, dass es dir so gut gefallen hat und dass du mit meinem Service so zufrieden warst. Ich habe mich gefreut die Reise für dich zu organisieren. Herzliche Grüße und alles Gute! Lydia Kreyer (Inhaberin Edulingo Sprachreisen)“– Peter Großer, 16 Jahre (Juli 2018 für 2 Wochen)
„Besonders schön waren die kleinen Klassen und die tollen Counceler, die immer für einen da waren. Anders würde ich vlt. die Konsequenz der Treffpunkte machen, da man als Deutscher immer überpünktlich war und teilweise selbst Betreuer zu spät kamen.“– Schülerin, 16 Jahre (Juli 2017 für 2 Wochen)
„Besonders schön waren die internationalen Kontakte und auch Freundschaften, die ich jetzt habe! Die Stimmung auf dem Campus war toll und das dargebotene Programm sehr unterhaltsam. Ich persönlich würde zu Beginn mehr Spiele / Eisbrecher veranstalten.“– Mark, 16 Jahre (Juli 2017 für 2 Wochen)
„...Alles in allem bin ich komplett begeistert.“– Bianca, 16 Jahre (Juli 2016 für 2 Wochen)
„würde nichts anders machen, habe super internationale Freunde gefunden und hatte viel Spaß.“– Federica, 16 Jahre (Juni 2016 für 3 Wochen)
„Insgesamt war es echt toll und ich habe viel gelernt und viele neue Freunde gefunden, mit denen ich immer noch Kontakt habe.“– Yoshi, 14 Jahre (Juli 2015 für 2 Wochen)

Bewertungen des Unterrichts

„Der Unterricht war sehr lehrreich, ich habe nochmal zum "English as a second language" gewechselt. Wir haben im Camp und während der Unterrichtszeiten nur Englisch gesprochen. Außerdem war die Atmosphäre viel entspannter als beim Unterricht in de Schule.“– Peter Großer, 16 Jahre (Juli 2018 für 2 Wochen)
„- kleine Klassen (bei mir 2, 3 und 4 Schüler insgesamt in den verschiedenen Kursen)
- gutes Eingehen auf Wünsche der Schüler
- nette Lehrer“– Schülerin, 16 Jahre (Juli 2017 für 2 Wochen)
„Tolle Kurse mit kompetenten Lehrern, die einem auf spielerische Weise Inhalten vermitteln konnten. Gute Ausstattung der Lehrräume! Besonders Business und Yoga sind hervorzuheben!“– Mark, 16 Jahre (Juli 2017 für 2 Wochen)
„Der Sprachunterricht war gut, da man z. B. die Möglichkeit hatte, auf Prüfungen wie TOEFL vorbereitet zu werden. Wenn es einem hauptsächlich um Sprachpraxis geht, kann man aber auch sehr gut andere Kurse wählen, da man sowieso die ganze Zeit Englisch spricht. Es hatten tatsächlich nur Wenige Englisch gewählt.“– Bianca, 16 Jahre (Juli 2016 für 2 Wochen)
„Man musste Tag und Nacht für 16 Tage nur Englisch sprechen, da die anderen Schüler so international waren und die Betreuer auch nur Englisch sprachen.“– Yoshi, 14 Jahre (Juli 2015 für 2 Wochen)
„Man hat nicht wirklich gelernt, sondern so spaßige Sachen gemacht. Es war entspannter als normaler Unterricht.“– Lisa, 15 Jahre (Juli 2015 für 2 Wochen)

Eindrücke zur Unterkunft

„Die Zimmer haben eine ausreichende Austattung, die Toiletten waren imme sauber, generell war es an der Uni immer sehr sauber und gepflegt, bis auf die Zimmerwände, die waren teilweise mit Farbe und Leim vollgeschmiert. Das war aber nur ein kleines Problem, ansonsten alles top.“– Peter Großer, 16 Jahre (Juli 2018 für 2 Wochen)
„- Ausstattung angemessen
- Klimaanlage in beiden Zimmern
- Sanitäranlagen in Villanova sehr schön, in Haverford okay
- Verdacht auf Mäuse am letzten Tag in Haverford
- Gemeinschaftsraum kaum genutzt, da entweder in Kursen, beim Essen und draußen
- Tolle Betreuung der Floor Counceler, die auch immer vor Ort waren“– Schülerin, 16 Jahre (Juli 2017 für 2 Wochen)
„Die Unterkunft in Villanova (Woche 1) war in Ordnung, auch die WCs zufriedenstellend. Der Gemeinschaftsraum war bei meiner Ankunft sehr schmutzig. In Woche 2 waren die Einrichtungen katastrophal (Dusche und Mäuse im Zimmer).

Antwort Edulingo/JKCP: Lieber Mark, wir freuen uns, dass es dir insgesamt so gut gefallen hat. Vielen Dank auch für das tolle Foto! Leider haben wir von dem Problem mit deiner Unterkunft in der 2. Woche erst jetzt durch dein Feedback erfahren und wir werden mit dem Veranstalter klären was hier los war und veranlassen, dass dies bis nächsten Sommer behoben ist. Üblich ist das sicher nicht so. Bisher war die Unterkunft auch in Haverford immer gut und das Problem wird sicherlich vor Ort behoben. Eine erste Antwort vom Veranstalter JKCP haben wir bereits: "Thank you very much for the Haverford feedback. It is something that I’m aware of and dealing with presently. We are working in conjunction with the College to address these issues." Ich werde dran bleiben, damit es im nächsten Sommer wieder passt. Vielen Dank für deine Rückmeldung. Das ist sehr hilfreich für uns. Herzliche Grüße und alles Gute. Lydia Kreyer

Update 27.09.2017: The final week of camp will be at Haverford in summer 2018 again. However, we have requested an upgraded dorm space to address the issues our clients raised last summer.“– Mark, 16 Jahre (Juli 2017 für 2 Wochen)
„In der Villanova-University gab es Zweibettzimmer, im Haverford College Einzelzimmer. Durch die Einteilung der Zimmer in Flure (z. B. "Pink Floor") hat man leicht Leute kennengelernt, da es z. B. sogenannte "Floor Challenges" gab, bei denen man mit den anderen Leuten aus seinem Flur in einem Team war. Im Zimmer hat man allerdings normalerweise nicht viel Zeit verbracht.“– Bianca, 16 Jahre (Juli 2016 für 2 Wochen)
„Zimmer waren ein bisschen staubig, Einrichtung war ausreichend, Bettwäsche war nur ein dünnes Laken.“– Federica, 16 Jahre (Juni 2016 für 3 Wochen)
„Ich war in einem Zweibettzimmer, in einer College Wohnunterkunft untergebracht. Es gab einen Ventilator, Stühle, Tische und Schränke. Die Türen waren mit Codes gesichert, es gab auch einen TV und Video Games Room.“– Yoshi, 14 Jahre (Juli 2015 für 2 Wochen)

So war die Verpflegung

„Zu jeder Mahlzeit gab es ein großes Büffet, das jeden Tag variierte. Man aß in der Gruppe am Tisch, in einem angenehmen Klima. Vegetarier und Veganer hatten kein Problem mit der Einhaltung ihres Essensplans, sie konnten sich direkt am Buffet bedienen. Auf Nachfrage konnte man auch Essen bekommen, dass auf eine Spezialdät zugeschnitten ist.“– Peter Großer, 16 Jahre (Juli 2018 für 2 Wochen)
„Villanova:
- großer Speisesaal
- kaum Wartezeiten
- große Auswahl
- trotzdem sehr Fastfood-lastig
- teilweise wenig Geschmack
- lästig, dass man sich zum Nachnehmen immer einen neuen Teller nehmen musste

Haverford:
- nur unsere Gruppe auf dem Campus -> nie lange Wartezeiten
- einigermaßen große Auswahl
- viel Abwechslung, auch mal gesundes Essen“– Schülerin, 16 Jahre (Juli 2017 für 2 Wochen)
„Das Essen war nicht gerade das, was man als gesund bezeichnen würde, es gab jedoch eine große Auswahl (auch Salate, Obst, leider nur sehr wenig). Das Essen in Woche 2 war definitiv besser als in Villanova.“– Mark, 16 Jahre (Juli 2017 für 2 Wochen)
„Es gab immer feste Essenszeiten und vor allem in Villanova eine sehr große Auswahl von Essen, sodass für wirklich jeden etwas dabei war.
Es hat wirklich immer super gut geschmeckt.“– Bianca, 16 Jahre (Juli 2016 für 2 Wochen)
„3 x täglich in der Dining Hall, Essen war nicht besonders abwechslungsreich.“– Federica, 16 Jahre (Juni 2016 für 3 Wochen)
„Es gab morgens, mittags und abends in der College Kantine Essen. Wann man einen Ausflug machte, musste man sich selbst Essen kaufen.“– Yoshi, 14 Jahre (Juli 2015 für 2 Wochen)

Feedbacks zu Freizeit, Sport und Ausflügen

„Jeden Abend und an den Wochenenden hatten wir irgendwelche Gruppenaktivitäten oder -ausflüge. Ich bin sehr häufig ins Stadtzentrum von Villanova gefahren. Man konnte sich jedoch selber entscheiden wo man hin will, meist gab es drei Angebote. Am Wochenende waren wir in Washington, das Highlight der Woche.“– Peter Großer, 16 Jahre (Juli 2018 für 2 Wochen)
„- Besuch der Mall (3x)
- Kino (2x)
- Tagesausflug nach NY City
- Besuch eines Aquariums
- Murder Mystery and Scavenger Hunt
- Party Night (mehrfach)
- Harbor Park
- Eisessen mit Julian Krinsky“– Schülerin, 16 Jahre (Juli 2017 für 2 Wochen)
„- Murder Mystery (Spiel)
- Spieleabend
- Eis essen mit Julian Krinsky
- Mall (3x)
- Kino (2x)
- Ghost chase (Scavenger Hunt - Spiel)
- New York :-)“– Mark, 16 Jahre (Juli 2017 für 2 Wochen)
„Abends gab es immer einen Programmpunkt wie Bowling, Kino, Mall, Schnitzeljagd etc., während wir uns nachmittags aussuchen konnten, was wir in unserer freien Zeit machen sollten. An Samstagen und Sonntagen fanden Ausflüge statt, von denen man sich meist einen aussuchen konnte. Ich war z. B. im Freizeitpark, einem Zoo, einem Aquarium...“– Bianca, 16 Jahre (Juli 2016 für 2 Wochen)
„Sehr gut! Ausflug nach New York, Philadelphia, Six Flags Freizeitpark, Phillies Baseball“– Federica, 16 Jahre (Juni 2016 für 3 Wochen)
„Unter der Woche sind wir abends nach Downtown Philadelphia und in Malls und ins Kino. Am Wochenende war ich Paintball spielen.“– Yoshi, 14 Jahre (Juli 2015 für 2 Wochen)

Nationalitätenmix

„Am Meisten gab es Franzosen, US-Amerikaner und Brasilianer, viele Italiener, Russen und Spanier, einige Briten, Irländer, Guatemaler, Kanadier... und noch vereinzelt andere Nationalitäten.“– Peter Großer, 16 Jahre (Juli 2018 für 2 Wochen)
„USA, China, Russland, Israel, Mexiko, Portugal, Italien, Niederlande, Spanien, Frankreich, Südafrika, Australien, England, Albanien“– Schülerin, 16 Jahre (Juli 2017 für 2 Wochen)
„Größtenteils waren Amerikaner vertreten, es waren aber auch Leute aus Brasilien, China, Russland, Türkei, Mexiko, was mich sehr freute, da ich meine Sprachkenntnisse anwenden konnte :-)“– Mark, 16 Jahre (Juli 2017 für 2 Wochen)
„Die Day Students waren natürlich Amerikaner, die Residentials kamen aber von überall her (Brasilien, Japan, China, Schweiz, Ungarn, Lettland, Frankreich, Deutschland, Italien...)“– Bianca, 16 Jahre (Juli 2016 für 2 Wochen)
„Brasilien, Italien, Spanien, Frankreich, Venezuela, Russland, Deutschland, Taiwan, China, USA“– Federica, 16 Jahre (Juni 2016 für 3 Wochen)
„Insgesamt gab es nur 3 deutsche Schüler: mich und zwei Mädchen. Der Großteil der Schüler kam aus den USA, Südamerika und Italien genauso wie Asien.“– Yoshi, 14 Jahre (Juli 2015 für 2 Wochen)

An- und Abreise/Transfers vor Ort

„Mein Abholer hat ein Schild mit meinem Namen und der Schule hochgehalten, von daher hab ich ihn schnell gefunden. Wir haben dann noch auf ein paar andere gewartet und sind dann in der Gruppe zur Uni gefahren.“– Peter Großer, 16 Jahre (Juli 2018 für 2 Wochen)
„Ich war nicht aufgeregt und habe den Betreuer gleich gefunden. Der Transfer, auch beim vorab so geplanten Wechsel zum zweiten College, klappte problemlos, nur beim Abflug gab es kurz ein bisschen Chaos am Check Inn, was aber sofort geklärt werden konnte.“– Schülerin, 16 Jahre (Juli 2017 für 2 Wochen)
„Die Abholung und der Transfer waren sehr zuverlässig, es gab keine größeren Probleme :-)“– Mark, 16 Jahre (Juli 2017 für 2 Wochen)
„Man konnte die Betreuer bei der Ankunft (sowie auch im Camp) gleich an ihrer Kleidung erkennnen. Es hat alles super geklappt und ich und ein paar andere wurden nett empfangen und zur Villanova University gefahren. Bei der Abreise wurde ich zum Check-In und dann bis zu den Sicherheitskontrollen begleitet.“– Bianca, 16 Jahre (Juli 2016 für 2 Wochen)
„Flug und Einreise verliefen super, wurde direkt herzlich empfangen.“– Federica, 16 Jahre (Juni 2016 für 3 Wochen)
„An- und Abreise waren genau geplant, abgesprochen und begleitet.“– Yoshi, 14 Jahre (Juli 2015 für 2 Wochen)

Erlebnisberichte unserer Schüler

„Besonders schön was das Murder Mystery, bei dem wir in unseren Flur-Teams einen fiktiven Mordfall lösen mussten. Mein Team hatte mega viel Spaß dabei und so waren wir schon nach 30 min fertig, leider :-) wohingegen die anderen Teams mindestens 50 min brauchten. Die restliche Zeit saßen wir dann bei der Betreuerin, die die Lösungsvorschläge der Teams per Telefon annehmen und bei falschen Lösungen sofort auflegen musste, was zu einiger Verwirrung bei den Anrufern sorgte, für uns aber sehr amüsant war. Am schwersten war der Abschied von meinen Floor-Mitgliedern und den Councelern...

Alles in allem war die Zeit in den USA für mich wirklich toll und ich habe sehr viele internationale Kontakte geknüpft und viel gelernt. Eine der Betreuerinnen kommt Mark und mich sogar Ende September besuchen; sie ist eigentlich aus Südafrika, gerade aber auf Weltreise! Die Kurse waren einfach super. Ich hatte das Glück, sehr kleine Klassen und tolle Lehrer zu haben, was natürlich für die Atmosphäre und das Eingehen auf unsere Wünsche sehr positiv war. Von den Betreuern wurde man gleich am ersten Abend in die Gruppe eingebunden und man hatte so sofort das Gefühl, dazuzugehören. Auch bei Fragen oder Problemen waren sie immer für uns da und waren am Ende der Woche (da nur eine Betreuerin von Villanova mit nach Haverford gekommen ist) definitiv auch ein Teil des Freundeskreises. Toll war auch, dass man in Villanova in Zweibettzimmern untergebracht ist, da man so sofort engeren Kontakt zu einem anderen Schüler knüpft und auch nie alleine ist (was allerdings manchmal auch zu relativ kurzen Nächten führt ;) ). Dadurch war aber auch der Abschied nach einer oder zwei Wochen (jeder Schüler bucht ja den Zeitraum, den er bleibt, individuell) sehr schwer und durchaus auch emotional. Trotzdem haben wir alle zusammen eine wunderschöne Zeit erlebt und werden darüber hinaus sicher auch in Kontakt bleiben!“– Schülerin, 16 Jahre (Juli 2017 für 2 Wochen)
„Meine Sprachreise war ein ganz tolles Erlebnis. In der ersten Woche 120, dann nur noch 40 Jugendliche allesamt auf einem Universitäts- bzw. Collegecampus untergebracht, nehmen an einem tollen akademischen und Freizeitprogramm teil - lernen sich besser kennen und schließen Freundschaft!“– Mark, 16 Jahre (Juli 2017 für 2 Wochen)

Kommentare der Eltern

„Der Service war perfekt, Frau Kreyer hat sich um alle wichtigen Unterlagen gekümmert. Bei Fragen stand sie uns immer zur Seite. Uns wurde alles detailliert erklärt und wir hatten keine Probleme mit fehlenden Dokumenten.“– Eltern von Peter Großer, 16 Jahre (Juli 2018 für 2 Wochen)
„Da wir keine Sprachreise gesucht haben, brauchten wir keine Beratung - Lea hat die Reise beim Bundeswettbewerb gewonnen. Campus-Ferien waren sicher eine interessante Erfahrung. Wichtig für uns war, dass die zuvor gebuchten Kurs auch stattfanden. Da war die kurzfristige Ankündigung von eventuellen Kursausfällen zwei Tage vor Abflug nicht schön. Erfreulicherweise hat dann aber doch alles super geklappt, auch die Kurse, Danke!

Vielen Dank für Ihre Organisation, ohne die diese Reise so nie zustande gekommen wäre.“– Eltern von Schülerin, 16 Jahre (Juli 2017 für 2 Wochen)
„Alles einfach großartig, kompetent, flexibel, immer freundlich! Top!“– Eltern von Mark, 16 Jahre (Juli 2017 für 2 Wochen)
„Erstes Feedback nach Anreise:
Liebe Frau Kreyer, ich wollte Sie nur eben wissen lassen, dass mit der Anreise unserer Tochter in die USA alles wunderbar geklappt hat und dass sie sich in Villanova sehr, sehr wohl fühlt! Was wir bisher gehört haben, klingt total begeistert - das macht uns als Eltern natürlich auch sehr glücklich. Herzliche Grüße aus Hamburg.

Update am 08.08.2016:
Liebe Frau Kreyer, unsere Tochter ist gestern aus Philadelphia zurückgekehrt - total begeistert, sie hat eine wundervolle Zeit bei JKCP verbracht und auch die Rückreise hat problemlos geklappt (sie ist beim Einchecken und dann bis zur Sicherheitskontrolle begleitet worden - ein fantastischer Service). Viele liebe Grüße.

Feedback-Formular:
Die Betreuung von Bianca und von uns Eltern durch Edulingo hätte nicht besser sein können! Vielen Dank.“– Eltern von Bianca, 16 Jahre (Juli 2016 für 2 Wochen)
„Liebe Frau Kreyer, herzlichen Dank für die tolle Organisation der Reise von unserem Sohn. Ihm hat es sehr gut gefallen. Es ist auch gar nicht so einfach, sich jetzt wieder hier einzugewöhnen. Leider kann er sich die nächsten beiden Jahre nicht vom Unterricht befreien lassen, um bereits im Juli zu reisen. Vielleicht wird es aber eine Reise, um Spanisch zu lernen. Herzliche Grüße.“– Eltern von Schülerin, 15 Jahre (Juli 2016 für 2 Wochen)
„Super Beratung.

Während der ersten Kurswoche:
Liebe Frau Kreyer, ich habe schon mit Federica telefoniert. Sie ist total begeistert. Die Menschen sind alle supernett. Hat schon viele Freundschaften geschlossen mit Mädchen aus Brasilien und den USA. Haben sogar ihre Kurse dementsprechend angepasst. Auch mit der Unterkunft ist alles in Ordnung. Also bis dann. Wir melden uns nochmal, wenn sie wieder zurück ist und geben ein Feedback ab. Viele Grüße!“– Eltern von Federica, 16 Jahre (Juni 2016 für 3 Wochen)

Haben Sie noch Fragen?

Sind Sie noch auf der Suche nach dem passenden Programm oder wollen Sie einen Übersichtskatalog bestellen? Wir beraten Sie gerne persönlich! Nehmen Sie Kontakt mit uns auf:

Möchten sie dieses Programm buchen?

Laden Sie das Anmeldeformular hier herunter und drucken Sie es aus. Gerne helfen wir Ihnen beim Ausfüllen des Formulars oder bei Fragen dazu.

Anmeldeformular USA Summer Camp mit amerikanischen Schülern (PDF, 2.3 MB)

Bei uns immer zum Originalpreis der Schule!

Weitere Sprachschulen Ihrer Auswahl